KONTAKT PROTOKOLLE TERMINE SERVICE HOME
 

Finanzierung von Schulveranstaltungen

Ausgangssituation

Aufgrund der knappen finanziellen Mittel können aus dem Schulbudget nicht immer alle geplanten Schulveranstaltungen finanziert werden.

Problematik

Diese Situation wurde aufgrund einer aktuellen Entscheidung des Rechnungshofes weiter verschärft, die eine bisher bewährte Praxis in Frage stellt, wodurch eine erhebliche Mehrbelastung für das Schulbudget eintritt:
Bisher konnte im SGA entschieden werden, dass die Mengenrabatte für Quartiere in Form von Freiplätzen für LehrerInnen zu verwenden sind und damit wurde die Belastung des Schulbudgets durch die Veranstaltungen gesenkt.

Aufgrund einer Elternbeschwerde (nicht im Raume Wien) an den Rechnungshof, wurden die Schulen nunmehr angewiesen, gemäß den gesetzlichen Bestimmungen diese Freiplätze auf die SchülerInnen anzurechnen und der SGA kann daher nicht mehr darüber befinden.

So könnten aus dem Schulbudget nur mehr höchstens zwei Schulveranstaltungen (1 Schikurs oder 1 Sportwoche verpflichtend) pro Unter- und Oberstufe finanziert werden.

1. Lösungsansatz

Der Elternverein hat nun am pädagogischen Tag im Herbst 2006 vorgeschlagen, diese bewährte Praxis, ungeachtet der Entscheidung des Rechnungshofes, freiwillig beizubehalten.

Im Rahmen der Vorbereitung einer Schulveranstaltung könnte von den beteiligten Eltern das Einverständnis zur Verwendung der Rabatte für Freiplätze an die LehrerInnen erklärt werden. Die Zustimmung müsste von allen Eltern, deren Kinder an der Veranstaltung teilnehmen, schriftlich erteilt werden.

Eine neue Weisung an die Direktion hat allerdings auch diesen Ansatz untersagt.

2. Lösungsansatz

Im Rahmen einer Arbeitsguppe haben VertreterInnen der Lehrer und der Eltern einen Plan ausgearbeitet, der pro Unter- und Oberstufe einen Rahmen von Veranstaltungen vorgibt. Auf Basis dieses Planes arbeiten die Klassenteams (alle LehrerInnen einer Klasse) koordiniert vom Klassenvorstand einen konkreten Plan aus. Die Eltern der Klasse werden jeweils in der 1. bzw. 5 Klasse darüber informiert, welche finanziellen Belastungen damit verbunden sind.

Der Elternverein sagt eine entsprechende finanzielle Unterstützung durch eine allgemeine Zuwendung an das Schulbudget zu. Dadurch sollen trotz finanzieller Engpässe die Schulveranstaltungen im Rahmen des vereinbarten Planes gewährleistet sein.

Der Rahmenplan:

Unterstufe

Abschnitt Klasse Veranstaltung Lehrer- Innen Tage Kosten
Unterstufe 1. Kennenlerntage 2 3-4 €150 - €230
2. Alpen- oder Wasserwoche 2 5 €240
3. English in action n.a. n.a. €130
bzw. Austausch mit Russischer Schule n.a. n.a. keine
Berufsprojekttage (vor/direkt nach Weihnachtsferien) 1 2-3 keine
Skikurs 5 für 2 Kl. 5 €300
4. Skikurs 5 für 2 Kl. 5 €320
oder Abschluss-(Kultur-)woche 2 5 €150
1.-4. Summe   ca. 45 €840 - €1.220
Oberstufe 5. Kennenlerntage 1-2 3-4 €230
und / oder Sportwoche (wenn in 4. Klasse kein Skikurs war: nur Sommersportwoche möglich, weil es sonst nochmals Anfängergruppe bei Ski/Snowboard gäbe) 2 5 €250
6./7. Sprach- / Kulturreise Englisch / Französisch / Russisch / Latein, Juni oder September 2 7 €1000
wenn kein Angebot der SprachlehrerInnen, dann Sportwoche möglich 2 5-6 €300
8. Sprachreise Italienisch / Spanisch, Mitte September 1-2 7 €700 - €900
5.-8. Summe   ca. 42 €1.480 - €2.380

Die angegebenen Preise sollen als Richtwerte dienen und sind als Circa-Angaben zu verstehen.

Bericht aus der Arbeitsgruppe: Harald Niederhuber im Oktober 2008