KONTAKT PROTOKOLLE TERMINE SERVICE HOME
 

ELTERNVEREIN DES BUNDESGYMNASIUM
UND BUNDESREALGYMNASIUM STUBENBASTEI
Stubenbastei 6-8
E-Mail: ev-stubenbastei@gmx.at
ZVR-ZAHL 213705434

Protokoll zur Ausschuss-Sitzung
am 14. März 2011

18:30 – 19:45 im Klassenzimmer der 2A

Anwesend:

1. Begrüßung und Bestätigung der Tagesordnungspunkte durch die Obfrau

Die Tagesordnung wird einstimmig beschlossen:

2. Neuigkeiten aus der Schule

Die Obfrau trägt vor:

Neubestellung Direktion Stubenbastei:

Bis 17. 3. 2011 läuft die Bewerbung – bis 24. 3. erhält die Schule die Unterlagen der Bewerber und die Schule hat dann bis 14. 4. Zeit eine begründete schriftliche Stellungnahme abzugeben und ein Hearing mit allen Bewerber/innen zu machen, weiters eine Person aus dem Kreis der Schulpartner als Assessor/in zu nominieren (Beschluss im SGA).

Der Termin für das Hearing wurde mit 7. 4., 14.00 Uhr festgelegt – an diesem Tag findet keine Nachmittagsbetreuung und auch kein Nachmittagsunterricht statt. Die Eltern- und Schülervertretung ist bei diesem Hearing auch anwesend und kann Fragen stellen.

Bevor die Unterlagen der Bewerber/-innen an die Schule geschickt werden, werden im Stadtschulrat die gesetzlichen Kriterien geprüft, nämlich die Erfüllung der in der Ausschreibung genannten Ernennungserfordernisse und mindestens 6-jährige erfolgreiche Lehrpraxis an Schulen.

Spätestens am 14. 4. übermittelt die Schule die Stellungnahme(n), die Themenvorschläge und den Namen des/der Assessor/in an den Stadtschulrat.

Dann haben die 3 erstgereihten Bewerber/-innen die Möglichkeit, von der SSR-Präsidentin gehört zu werden und im letzten Schritt wird das Ministerium mit der Aufgabe betraut, die Endentscheidung zu treffen.

Wenn es zu keinen Einsprüchen oder sonstigen Verzögerungen kommt, sollte es mit Anfang des nächsten Schuljahres eine Neubesetzung der Direktion geben.

Anmeldungen 1. u. 5. Klassen:

Herr Dir. Metnitz hat 143 Gespräche geführt – wobei nur 85 freie Plätze zu vergeben waren. Es ist ihm jedoch bereits im Vorfeld gelungen, den meisten Eltern die Chance zu geben, sich in einer anderen Schule erstanzumelden, damit sie nicht durch das Ausscheidungsverfahren nur mehr Schulen zur Auswahl haben, die noch freie Plätze haben.

Es werden wieder 3 neue erste Klassen eröffnet.

Als Klassenvorstände sind möglicherweise Fr. Prof. Gigleitner, Hr. Prof. Lesko und Hr. Prof. Winding vorgesehen.

Da in den jetzigen 4. Klassen ca. 15 – 20 Schüler/innen von der Schule abgehen werden, gibt es für das nächste Schuljahr 12 – 15 Neuaufnahmen.

Die Klassen werden aufgeteilt wie folgt:

5A – alle aus dem Realgymnasium d. jetzigen 4A, 4B und 4C u. einige Neuzugänge

5B – alle Schüler/-innen aus dem Gymnasium mit Französisch ab der 3. Klasse

5C – alle anderen Schüler/-innen aus dem Gymnasium und Neuzugänge

Als KV bleiben Herr Prof. Rehling und Herr Prof. Wittmann erhalten, der KV der nächsten 5A ist noch nicht bekannt.

Da es einige Anfragen wegen Klassenerhalt auch in den 5. Klassen gegeben hat, zur Info: Da viele Gegenstände getrennt unterrichtet werden müssen, wären nur ganz wenige Gegenstände übrig, wo die Klasse beisammen wäre und ab der 7. Klasse kommt es dann noch zu weiteren Trennungen – daher ist kein Klassenerhalt möglich.

Lehrfächerverteilung – Personalsituation:

In den Fächern Latein, Physik, Mathematik und Deutsch gibt es Engpässe; Herr Dir. Metnitz muss bis Ende März die Lehrfächerverteilung und die Lehrersituation im Stadtschulrat melden, danach werden wir mehr wissen.

Resümee Projekttage im Jänner:

Die Projekttage sind in der Schule gut angekommen und werden auch in den nächsten Schuljahren fortgesetzt, jedoch sollten es Projekte sein, die langfristig in der Schule beibehalten werden können.

Jugendschutz u. Strafmündigkeit u. Präventionsmaßnahmen:

Das Landespolizeikommando Wien (Hr. Revierinspektor Völker) ist bereit, für 20 – 30 interessierte Eltern an der Schule einen Vortrag zu halten.

Wir werden über die Klassenelternvertreter (KEV) eine Umfrage machen, wer an diesem Vortrag Interesse hat und einen Termin mit Anmeldepflicht anbieten.

Pädagogischer Nachmittag:

Dieser findet am 6. April um 13.00 Uhr statt – an diesem Tag keine Nachmittagsbetreuung und kein Nachmittagsunterricht. Zum Thema „Neue Reifeprüfung“ und zum allgemeinen Teil sind die Schulpartner (SGA) eingeladen.

Schulautonome Tage 2011/12:

Nach Rücksprache in den einzelnen Gremien und dem einheitlichen Beschluss im SGA wurde die Variante 2 beschlossen:

Mo. 31. 10. + Do. 3. 11. + Fr. 4. 11. 2011

Schulveranstaltungen: Mit Beschluss des SGA wurden alle bis jetzt angemeldeten Schulveranstaltungen von März bis September 2011 bewilligt.

Caritas-Spendenaktion: Am 2. Sprechtag, am 14. 4. 2011 wird eine Spendenaktion für die Caritas unter dem Motto Coffee to help durchgeführt, die von einer Schülerin der 3a organisiert wird.

Das heißt, es wird einen Kaffeetisch mit Coffee to help-Accessoires geben, wo durch eine Spende nicht nur Kaffee ausgegeben, sondern auch Kindern in Not geholfen wird. Bitte auch wenn kein Kaffee getrunken wird – Spenden!

Am Sprechtag wird es auch wieder die Möglichkeit geben, entweder noch vorhandene Schulleiberl gleich zu kaufen oder bestimmte Leiberl oder Jacken zu bestellen und dann bei Herrn Rieder abzuholen. Der Sprechtag ist eine gute Gelegenheit, sich die Musterfarben und –modelle anzusehen und gleich zu bestellen.

Neugestaltung Vorplatz:

Am 22. März 2011 bin ich als EV-Obfrau zu einer Sitzung in der Bezirksvorstehung eingeladen worden; es ging um die Finanzierung des Projektes.

Das Projekt hat schon einen kleinen Preis erhalten und zwar zum Thema Unsere Wiener City wächst zusammen.

Die Schule ist jetzt auf der Suche nach Sponsoren und auch der EV wird sich diesbezüglich anbieten. Sobald die genauen Kosten und die benötigten Spendengelder bekannt sind, werden wir uns diesbezüglich auch mit einem Vorschlag einbringen. Da das Projekt aber sicher nicht vor Herbst 2011 realisiert wird, werden wir diese Projektunterstützung in unserer nächsten Hauptversammlung beschließen.

3. Tätigkeitsbericht des Elternverein-Vorstands

Kassaprüfung 2009/10:

Da es bei der letzten Kassaprüfung einige Unklarheiten gegeben hat, hat sich der Vorstand bis Ende Jänner mit der Kassa 2009/10 noch weiter beschäftigt und mit 25.1.2011 haben wir die endgültige Unterschrift der Rechnungsprüferinnen (RP) erhalten.

Aufgrund dieser Unklarheiten hat der Vorstand beschlossen, gemeinsam mit den Rechnungsprüfern Kriterien zu erarbeiten, die wir dann als eigenen Tagesordnungspunkt noch näher erläutern werden.

Mittagessen im Rahmen der Nachmittagsbetreuung:

Es wird Anfang April ein Gespräch mit Herrn Prof. Schneider geben, wo wir eine andere Möglichkeit suchen werden, wie das Essensgeld für das Mittagessen einkassiert wird.

Der EV sollte nicht auf Dauer diese Aufgabe übernehmen.

Wir hatten uns diese Hilfestellung eigentlich wesentlich einfacher vorgestellt, da wir nicht damit gerechnet haben, dass bei so vielen Einziehungsaufträgen die Einziehung wieder rückgängig gemacht wird.

Wir konnten zwar die Rückstände vom Vorjahr zum Großteil wieder hereinholen, aber es ist doch ein großer Aufwand und zieht sich eigentlich noch bis heute. Mehr Info erfolgt beim Kassabericht.

2 Gespräche mit dem Landesschulinspektor (LSI) Sörös

Diese fanden in der 2. Jahreshälfte statt.

Beim 1. Gespräch konnten wir Fragen stellen, auf einige Besorgnisse aufmerksam machen und Herr LSI Sörös hat sich einige Notizen gemacht.

Eine Anfrage wurde bereits gelöst: Die 7. Klassen haben in Französisch gleich zu Beginn des 2. Halbjahres eine zweite Lehrkraft bekommen, da es doch eine große Herausforderung war, 2 Gym. u. eine RGym. Klasse alleine zu unterrichten.

Die neue Professorin hatte bereits im 1. HJ den Förderkurs abgehalten.

Beim 2. Gespräch (im Rahmen einer Schulkonferenz) wurden wir über das Verfahren für die Neubesetzung der Direktion genau Informiert.

Homepage:

Bitte immer wieder auf unsere Homepage schauen – die Newsletter kommen offensichtlich nicht immer bei den Adressaten an – obwohl die Adressen stimmen.

Schulleiberl:

Unsere Lieferantin muss für die Leiberl mehr verlangen, da sich die Rohstoffpreise erhöht haben, was sich bei den Preisen bemerkbar macht.

Wir werden vorerst die Verkaufspreise nicht erhöhen, es bleibt aber nur mehr ein sehr kleiner Betrag über, der als Nebeneinnahmen für div. Unterstützungen für finanziell schlecht gestellte Familien übrig bleibt.

Wie gesagt, es gibt jetzt die Möglichkeit auch andere Farben zu wählen und die Leiberl können jederzeit bei Herrn Rieder bestellt werden.

Auch am Sprechtag wird es wieder die Möglichkeit geben, Schulleiberl zu kaufen oder zu bestellen.

4. Kassabericht

MS legt einen Kassenbericht vor, der beiliegt und erläutert diesen; vor allem werden zu wenig Mitgliedsbeiträge einbezahlt. Die einzelnen Positionen werden erklärt, insbesondere die Schülerunterstützung.

Mitgliedsbeitragszahlungen

Erinnerung durch die Klassenelternvertreter (KEV):

In den nächsten Tagen wird jedem Klassenelternvertreter (KEV) seine Klassenliste geschickt, mit der Bitte die Eltern nochmals an den Mitgliedsbeitrag sowie Vorauskasse Jahresbericht und Spende Burkina Faso zu erinnern und darauf aufmerksam zu machen, dass der Mitgliedsbeitrag unsere größte Einnahmequelle ist und wir nur so großzügig unterstützen können, wenn wir viele aktive Mitglieder haben, die uns mit der Einzahlung des Mitgliedsbeitrages unterstützen.

5. Kassaprüfung

Es wird seitens des EV ein Prozedere vorgeschlagen (im Anhang) und von der Obfrau vorgelesen; es kommt zu einigen wenigen, rein technischen Fragen, etwa wird festgehalten, dass es sich beim Buchungsdatum grundsätzlich um das Bankbuchungsdatum handelt und dann wird der Vorschlag des Vorstandes einstimmig beschlossen.

6. Schulfest

Der Termin für das Schulfest steht zwar noch nicht fest, jedoch werden wir diesen in den nächsten Tagen erhalten, wir wollen aber schon beginnen und die Mitarbeit am Schulfest besprechen. Wir ersuchen die Klassenelternvertreter (KEV), bereits jetzt eine Liste auszuschicken, wo sich die Eltern eintragen können, die helfen wollen.

Frau Pichelmann wird alle diese Eltern zu einem gemeinsamen Gespräch im April einladen, wo wir dann gemeinsam die weiteren Schritte planen werden. FP erklärt auch, was besonders nötig ist, insbesondere beim Abbau werden viele Hände benötigt. Es wird erwähnt, dass nicht wenigen Eltern seitens ihrer Kinder die Teilnahme am Schulfest "verboten" wird.

7. Verabschiedung

Die langjährige äußerst aktive Klassenelternvertreter (KEV) und Mitarbeiterin im EV Marina Schlossarek wird verabschiedet und bekommt einen Brief und ein Abschiedsgeschenk.

8. Termine

Es wird auf die Terminliste des 2. Semesters auf der Homepage der Schule verwiesen. Hinzu kommt am 14.4.2011 eine Veranstaltung zum Thema Reifeprüfung neu. Am 14. April 2011, 18.00 Uhr, im AK Bildungszentrum, Großer Sitzungssaal, 1040 Wien, Theresianumgasse 16 – 18 findet der 2. Teil der Veranstaltungsreihe „Reifeprüfung Neu“ zur Aufgabenstellung Mathematik und Deutsch statt. Anmeldefrist ist der 11. April 2011.

9. Berichte aus den Klassen

Der Klassenelternvertreter (KEV) der 1A berichtet von einem von ihm veranstalten erfolgreichem Event, bei welchem 90% der Eltern teilgenommen haben.

10. Allfälliges

  • FP ersucht um Sponsoren für den Jahresbericht
  • Für den Kultur- und Sportverein (KSV) wird ein Fragebogen an die Schüler/-innen ausgeteilt, wo die Möglichkeit besteht, Anregungen für Kurse zu machen.
  • Das neue Programm ist schon in Arbeit – Anregungen oder Kursangebote werden noch angenommen.
  • Marina Schlossarek erinnert an Erste Hilfe-Kurse