KONTAKT PROTOKOLLE TERMINE SERVICE HOME
 

ELTERNVEREIN DES BUNDESGYMNASIUM
UND BUNDESREALGYMNASIUM STUBENBASTEI
Stubenbastei 6-8
E-Mail: ev-stubenbastei@gmx.at
ZVR-ZAHL 213705434

Protokoll zur Ausschuss-Sitzung
am 9. April 2014

Beginn: 18:00

Anwesende: s. Anwesenheitsliste

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Bestätigung der Tagesordnungspunkte durch die Obfrau
  2. Vorstellung Spindvariante durch Frau Dir. Hochleitner und Fa. Upeco
  3. Schulfest
  4. Jahresbericht
  5. Erinnerung Einzahlung Mitgliedsbeitrag
  6. KSV + Vorstandsteam
  7. Berichte aus den Klassen
  8. Anträge und Allfälliges

1. Begrüßung und Bestätigung der Tagesordnungspunkte durch die Obfrau

Begrüßung und Bestätigung der Tagesordnungspunkte durch die Obfrau

Begrüßung von Dir. Hochleitner und einem Vertreter der Fa. UPECO

2. Vorstellung Spindvariante durch Frau Dir. Hochleitner und Fa. Upeco

Warum müssen Spinde angeschafft werden?

An der Stubenbastei gibt es neue bis nicht funktionstüchtige Spinde. Teilweise sind die Spinde nicht schließbar, so kann es passieren, dass eine Tür offen steht und ein/e SchülerIn sich verletzt.

Aufgrund der Neuregelgung in der Stubenbastei, dass ALLE Klassen nach dem Unterricht versperrt werden, haben SchülerInnen nicht mehr die Möglichkeit sich Schul/Lernsachen aus den Spinden im Klassenraum zu holen.

Bis jetzt war es feuerpolizeiliche (Fluchtweg) verboten an der Stubenbastei die Spinde in den Gängen bei den Klassen aufzustellen. Fr. Dir. Hochleitner hat ein neues Ansuchen gestellt und einen positiven Bescheid erhalten.

Aufgrund dieser Tatsache kam es zu den Überlegungen, was macht die Stubenbastei betreffend der Spinde:

  • die vorhandenen Spinde reparieren - ein zu hoher Aufwand der vom Schulbudget nicht finanzierbar ist.
  • neue Spinde kaufen - aufgrund der Budgetsituation nicht leistbar - oder über die Firma Upeco SchülerInnen zu ermöglichen, einen Spind zu mieten, wenn sie es wollen.
  • die noch funktionstüchtigen und teilweise auch neuen Spinde (eine Klasse wurde heuer mit neuen Spinden ausgestattet) bleiben natürlich an der Schule - die Verwendung wird im Projektteam bearbeitet und diskutiert Hier besteht natürlich die Möglichkeit, diese für Klassen weiter zu verwenden, das würde dann für diese Klassen bedeuten, dass sie keine Spinde mieten müssen/können.
  • Die Spinde, die nicht mehr weiterverwendet werden können werden von der Fa. Upeco übernommen und die Stubenbastei bekommt dafür einen Schrottpreis.

Vorteile:

  • Spinde kommen aus den Klassen, dadurch wird in vielen Klassen mehr Platz geschaffen
  • Schule übernimmt keine Haftung
  • Bei Vandalismus übernimmt UPECO die Reparatur
  • Abbau und Abtransport der nicht mehr funktionstüchtigen Spinde macht die Fa. UPECO.

Grundsatzdiskussion / schon in der letzten Ausschusssitzung ist hier eine Diskussion entstanden und da sind noch einige Fragen offen geblieben:

Wer bezahlt die Spinde - wird der Spind als Austattungsgegenstand einer Schule behandelt?

Heuer wurde eine Klasse mit neuen Spinden ausgestattet (da die vorhandenen nicht mehr reparierbar waren) Kostenpunkt € 3.000 (wobei die Hälfte vom EV übernommen wurde).

Da das Schulbudget gekürzt wird - wird die finanzielle Situation an den Schulen im kommenden SJ verheerend - Anschaffung von Spinden 1 Klasse / Jahr mit einem Kostenrahmen von € 3.000 ist nicht mach- und finanzierbar.

Gibt es eine gesetzliche Regelung?

Wenn neuer Schulraum geschaffen wird (Neubau) übernimmt der Stadtschulrat (bzw. die BIG) die Kosten der neuanzuschaffenden Spinde - sonst nicht.

Wichtig ist auch zu wissen, die Schulen dürfen die Spinde nicht vermieten – ist illegal d.h. die Möglichkeit, die Schule schafft die Spinde an und vermietet sie an die SchülerInnen um die Finanzierung zu gewährleisten, ist vom Gesetz her nicht möglich.

Die Schule kann grundsätzlich die Spinde bedecken (adjustieren ..), die Schule kann die Spinde nicht kaufen.

SchülerInnen haben einen Rechtsanspruch auf Aufbewahrung? - nein, auf Garderobenhaken? - ja !

Hat die Schule mit der Vermietung der Spinde etwas zu tun?

Nein, die Schule hat damit nichts zu tun. Die Vermietung ist ausgelagert. Der Mietvertrag für den Spind entsteht zwischen SchülerIn (Erziehungsberechtigten) und der Fa. UPECO

Vandalismus / Kosten für Reparatur, dass diese von den Eltern übernommen werden?

Es ist nicht möglich, dass die Schule einen Beitrag von den Eltern einsammelt, dies ist verboten.

Welche Kosten sind in den vergangenen Jahren für die Reparatur der Spinde angefallen?

Dieses SJ wurden, wie schon gesagt, für eine Klassengröße (eine 1. Klasse) Spinde angeschafft - Kostenpunkt € 3000 (Unterstützung des EV mit € 1500) Die Reparaturen der Spinde unmöglich - es gibt keinen Wartungsvertrag - dh entweder muss man über Gewerke die Reparatur ausführen lassen, ist aber budgetmäßig nicht möglich.

Im Moment repariert der Schulwart, Herr Rieder, so gut es geht die Spinde (er biegt die Türen gerade und schaut, dass sie wieder schließ- und versperrbar sind)

Wartung und Reparatur über den EV zu machen (Mitgliedsbeitrag erhöhen)?

Direktion: Die Wartung der Spinde zu übernehmen, darf man kostenmäßig nicht unterschätzen.

EV: eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages ist nicht erstrebenswert, da dann höchstwahrscheinlich weniger Beiträge eingehen werden.

Reparatur der Spinde über Eltern zu organisieren (aus den Klassen selber)?

Direktion : ist eine nette Idee, aber das funktioniert dann in einer Klasse und in anderen finden sich keine so aktiven Eltern. Die Wartung / Reparatur der Spinde muss gewährleistet sein (vorallem wenn sie dann am Gang stehen).

Mietspinde / vorhande funktionstüchtige Spinde - Kritischer Punkt (KEV)

Wenn man die noch funktionstüchtigen Spinde klassenweise zuordnet - bedeutet das, dass eine Klasse die Spinde ohne Kostenaufwand (Miete) benützen darf/kann und die andere nicht?

Direktion: Natürlich wird auch diese Möglichkeit angedacht nur auch von Seiten der Schule wird eine Mischform (Mietspinde /Bestandspinde) als kritisch gesehen - aber nicht als unmöglich, wenn von Eltern gewünscht.

Frage KEV, wie die Schule auf die Fa. UPECO gekommen ist?

Direktion: Die Fa. UPECO wurde vom Stadtschulrat empfohlen. Ist die einzige Firma in Österreich die das Mietsystem anbietet. Arbeitet in Wien schon mit einigen Schulen zusammen - Nach Rückfragen bei den Direktoren der Schulen nur positive Rückmeldungen erhalten.

Ablauf der Zusammenarbeit mit der Fa. UPECO:

  • Evaluierung der Spinde an der Stubenbastei (funktionstüchtig zum Weiterverwenden geeignet oder Entsorgungsgut) - Bestandsaufnahme
  • Schule schließt mit UPECO einen Gestattungsvertrag ab.
  • Info an Eltern / SchülerInnen
  • Freiwillige Entscheidung der Erziehungsberechtigten, dass der / die Schüler/in einen Spind bekommt.
  • Miete über Homepage der Fa. UPECO

Fragen KEV:

Kollektive Zahlung über Schule / EV: ist von administrativer Seite nicht machbar (erinnert an den enormen administrativen Aufwand beim Essen und der Probleme)

Miete der Spinde über EV: ist von administrativer Seite nicht machbar (Kontrolle, wer hat Spind gemietet / Zahlungen...)

Die Fa. UPECO stellt sich vor:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Schule mit Spinden auszustatten:

  • Mietkauf
    Kostenpunkt € 12 pro Schließfach
    Finanzierung wie Leasing über 8 Jahre
    Keine Wartung
    Frage, wer macht die Verwaltung der Spinde ?
  • Miete
    Kostenpunkt € 24,90 pro Jahr zzgl. einmalige Kaution von € 18 (welche bei Kündigung des MV rückgezahlt wird)
    Ausführung der Spinde: aus hochwertigem Material (Schränke verzinkt, Türaufhängung mit Klavierbändern ) - dadurch fast keine Beschädigungen.

Was passiert bei Vandalismus?

  • Haftung: wenn derjenige nicht ausfindig gemacht wird - wird der Spind auf Kulanz ausgetauscht.
  • Beschädigte Türen - es werden die ganzen Türen ausgetauscht, somit ist der Spind dann wieder voll funktionstüchtig.
  • Mieterhöhung ?
    Die Miete ist dem Index angepasst
    In den letzten 6 Jahren nur 1x den Mietpreis erhöht
  • Gibt eine Mindestabnahmemenge? - nein
  • Was passiert, wenn der Schüler den Code vergisst odgl. - Notrufnummer der Fa. UPECO – jeder/m Schüler/in kann geholfen werden.

Frage an die Direktion, wie jetzt die weitere Vorgangsweise ist:

Gibt es eine Abstimmung ?
Wenn die Schule einen Plan B hätte, könnte man abstimmen aber nachdem die Schule keinen Plan B hat, gibt es keine Abstimmung

Noch die Frage zu klären, ob Mischsystem oder alle Spinde über UPECO ?

Wieviele Spinde sind noch nützbar? ca. 20 - 25%

Die Eltern entscheiden sich dafür, dass die noch funktionstüchtigen Spinde an der Schule verbleiben und anders eingesetzt werden (BE-Saal odgl.) und alle Klassen der Schule mit Mietspinden ausgestattet werden.

Wie geht es jetzt weiter?

Bestandaufnahme in den einzelnen Klassen
Welche Spindpatarien sind noch verwendbar?

Wenn die Zahl klar ist, wird im Projektteam die sinnvolle Möglichkeit besprochen, diese Spinde der Allgemeinheit zugute kommen zu lassen.

In der nächsten SGA Sitzung werden
a) wieviele Spinde noch funktionstüchtig sind und
b) Möglichkeit der Weiterverwendung
besprochen werden.

Spinde, die verkauft werden:

dieses Geld wird zur Unterstützung "aufgehoben"

Zeitablauf:

Mit Anfang des nächsten SJ Mietspinde an der Schule Anfang Juli Rasterplan Klasse wo/Anzahl der SchülerInnen/Platzangabe..

Dank an die Direktion und dem Vertreter der Fa. UPECO, dass sie sich die Zeit genommen haben, sich der Dikussion zu stellen.

Aufgrund der fortgeschritten Zeit wird der Tagesordnungspunkt 8) Anträge vorgezogen:

EV: In der letzten Ausschusssitzung wurde über die Unterstützung der Schule / Bibliothek gesprochen.

Nach Erhebung bei den DeutschprofessorInnen an der Stubenbastei beantragt der EV einen einmalige Bibliothekszuschuss (dieses Schuljahr) mit € 3.500,-- und dass der Bibliothekszuschuss ins Budget für das kommende Schuljahr aufgenommen wird.

Antrag wird einstimmig angenommen.

3. Schulfest

Das heurige Schulfest der Stubenbastei findet am 27. Mai von 15.00 bis 20:00 statt. Wie schon seit einigen Jahren macht der EV das Buffet.

Frau Pichelmann wird wieder die Organisation übernehmen - und bittet vorallem um Sachspenden - genaueres kommt noch per mail - und Hilfe beim Buffet (Aufbau - Betreuung und Abbau)

Auch veranstalten wir wieder eine Tombola - hier werden auch Sachpreise erbeten - auch hier kommt noch ein Infomail.

4. Jahresbericht

Auch heuer gibt es die Möglichkeit im Jahresbericht eine Anzeige zu schalten. Kostenpunkt ist: eine ganze Seite € 170 / eine halbe Seite €90.

Bis jetzt haben wir schon ca. € 900 an Sponsorgeldern "aufgetrieben", wenn jemand noch Interesse hat oder jemanden weiss, der Interesse hätte - es gibt noch die Möglichkeit, hier eine Anzeige zu schalten.

Bei Interesse bitte, sich an Frau Pichelmann zu wenden.

5. Einzahlungen Mitgliedsbeitrag

Rückfrage an die KEV, ob sie die Erinnerung an die Eltern rausgeschickt haben - wurde von den KEV gemacht. Rückfrage der KEV, wieviele noch eingezahlt haben - Kassier und Kassier Stv. werden diese Information nachbringen, da sie die letzten Zahlscheine noch nicht gebucht haben.

Frage Mitgliedsbeiträge - wie ist allgemein die Zahlungsmoral? . lt. Kassier ungefähr wie im letzten Jahr.

6. KSV u. Vorstandsteam

Nachdem die Obfrau des Kultur- und Sportverein (KSV) nicht mehr die Zeit hat, diese Funktion weiter zu übernehmen, hat der Vorstand dies in der letzten Vorstandsitzung kurz besprochen.

Nach Durchicht der Statuten ist es nicht unbedingt notwendig, einen eigenen Obmann/Obfrau, Kassier und Schriftführer für den KSV zu bestellen, dies kann auch in die Tätigkeit des Vorstandes des EV einfließen. Dh um den KSV "am leben zu erhalten" brauchen wir "nur" eine/n die/der sich bereit erklärt, hier als Obmann/frau des KSV diesen Verein zu übernehmen.

Auch im Vorstandsteam werden Mitarbeiter gesucht, da im kommenden Schuljahr ein Mitglied des Vorstandes nicht mehr dabei sein wird und im darauf folgenden Schuljahr 2 Mitglieder des Vorstandes nicht mehr dabei sein werden. Wer Interesse hätte oder jemanden kennt, der Interesse hat - bitte unbedingt beim Vorstand des EV sich zu melden.

Eine KEV hat sich bereit erklärt, nächstes Schuljahr mitzuarbeiten um zu sehen, ob es für sie zeitlich machbar ist.

7. Berichte aus den Klassen

Keine Berichte

8. Anträge (schon vorgezogen), Allfälliges

Neuigkeiten aus der Schule:

Sauberkeit läuft massiv an; Hohe Anschaffungskosten (mit Unterstützung des EV) - hier die Bitte an die KEV, die Eltern der Klassen dahingehend zu bitten, ihren Kindern nochmal ans Herz zu legen, dass nach Unterrichtsende ALLE Stühle raufgestellt werden müssen, um ein Reinigen der Klassen zu erleichtern!!!

Es gibt jetzt pro Klasse Bell-Girls / Bell-Boys, die knapp vor Unterrichtsende auch daran erinnern, die Klasse ordentlich zu hinterlassen.

Pädagogischer Nachmittag:

Entschuldigungen:

Im Fall, dass ein Kind abgeholt weden oder früher entlassen werden muss/soll, erhält die Schule im Moment oft ein email mit zB "ich bitte Sie mein Kind heimzuschicken" von einer unbekannten Adresse oder ohne Namen oder Unterschrift.

Da aufgrund der Aufsichtspflicht der Schule, diese Art der Entschudligung rechtlich nicht gilt, muss ein Scan, ein Fax o.ä. mit der Unterschrift der Erziehungsberechtigten an die Schule geschickt werden, sonst kann/ darf der/die SchülerIn nicht entlassen werden.

Schulbudget:

Es gibt angekündigte rigorose Einsparungen im Schulbudget – welche sich auch auf die Schulveranstaltungen auswirken könnten.

Schuljahr 2014/15

Es werden 4 erste Klassen eröffnet.

Einspruch gegen 5er

Einspruch gegen einen 5er MUSS innerhalb von 5 Werktagen an den Stadtschulrat ergehen, Antwort des Stadtschulrates ergeht innerhalb von 5 Werktagen.

Ball der Unterstufe

Heuer gibt es, auf die Initiative der Schulsprecherin hin, das erste Mal den Ball der Unterstufe - am 16. Mai.

2 LehrerInnen der Stubenbastei haben sich bereit erklärt dieses zu beaufsichtigen. Er findet im Festsaal der Stubenbastei statt.

Prof. Lesko

ist an den EV heran getreten, dass sie die Ahnentafel renovieren möchten, dies würde ca. € 300 kosten - diese wird dann wieder im 4.OG aufgehängt, dies wird vom EV unterstützt - Antrag von Lesko erbeten.

Workshops und Projekte in den Klassen:

Der EV bittet bei Ideen für Workshops oder Projekte, für die um Förderung angesucht wird, um:

  • Vorabstimmung in der Klassengemeinschaft
  • Abklärung mit fachspezifischer/nLeherIn oder Klassenvorstand
  • die etwaige Möglichkeit den Workshop klassenübergreifend zu organisieren mit den beteiligten LehrerInnen zu besprechen.

Frage an KEV’s ob es noch etwas gibt, was hier unbedingt besprochen werden muss - von Seiten der KEV keine Themen, somit endet die Sitzung.

ENDE um 21:00