KONTAKT PROTOKOLLE TERMINE SERVICE HOME
 

ELTERNVEREIN DES BUNDESGYMNASIUM
UND BUNDESREALGYMNASIUM STUBENBASTEI
Stubenbastei 6-8
E-Mail: ev-stubenbastei@gmx.at
ZVR-ZAHL 213705434

Protokoll zur Ausschuss-Sitzung
am 27. April 2015

Vorsitz: Obfrau Renate Koller

Anwesende: Vorstand des Elternvereins, sonst siehe Anwesenheitsliste

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Bestätigung der Tagesordnungspunkte durch die Obfrau
  2. Vortrag Frau Prof. Gabriel – Studienaufenthalt in Schweden
  3. Kultur- und Sportverein – Bericht der neuen Obfrau Frau Boroviczeny
  4. Neuigkeiten aus der Schule und Tätigkeitsbericht Kassa / Vorstand
  5. EDU – Card
  6. Präventationskonzept
  7. Schulfest
  8. Vorstand SJ 15/16
  9. Verabschiedung KEV der 8. Klassen
  10. Berichte aus den Klassen
  11. Anträge und Allfälliges

Begrüßung und Bestätigung der Tagesordnungspunkte durch die Obfrau

Renate Koller begrüßt die Anwesenden.

Die Tagesordnungspunkte werden bestätigt.

Renate Koller begrüßt Frau Prof. Gabriel

Vortrag Frau Prof. Gabriel – Studienaufenthalt in Schweden

Frau Prof. Gabriel unterrichtet zusammen mit Frau Prof. Sonnweber und Herrn Prof. Koschat das Wahlpflichtfach global studies an der Stubenbastei.

Seit einigen Jahren besuchen SchülerInnen des Gymnasiums Rudbeckianska in Västerås in Schweden für ca 1 Woche die Stubenbastei, um einen Austausch stattfinden zu lassen. Heuer wurden die SchülerInnen des Wahlpflichtfaches global studies das erste Mal eingeladen nach Schweden zu kommen. Dank der Unterstüztung des Elternvereins ist die Reise zustande gekommen, und die 12 SchülerInnen verbrachten 1 Woche in Schweden. Es wurde die Schule besucht. Den SchülerInnen wurde Västerås gezeigt und einen Tag verbrachten die SchülerInnen in Stockholm. Die Themen die besprochen wurden, waren der Vergleich des Schulsystems und die politische Lage in Schweden. Einerseits wurden die Stubenbastei und die Stadt Wien präsentiert und es gab rege Diskussionen mit den SchülerInnen. Es wurde ein blog geführt und ein Radiointerview gemacht – beides kann man auf der homepage finden.

Frau Professor Gabriel möchte sich an dieser Stelle auch für die Unterstützung des Elternvereins für das Theater der Oberstufe bedanken. Die Theatergruppe kurz "Theos" genannt wird von Fr. Prof. Gabriel, Herrn Prof. Knabl und Herr Prof. Koschat geleitet. Vor Jahren gab es schon eine Theatergruppe an der Oberstufe. Immer wieder gab es die Idee, die dann wieder verworfen wurde. Doch mit dem heurigen Schuljahr ist es wieder gelungen, diese Idee umzusetzen.

Heuer hatten sich 24 SchülerInnen gemeldet / es wurde ein gemeinsames Wochenende mit den SchülerInnen organisiert, an dem das aufzuführende Theaterstück "Peer Gynt" diskutiert, erarbeitet, und die Rollen vergeben wurden. Hier möchte Frau Prof. Gabriel ein Lob an alle Beteiligten aussprechen, viele der "SchauspielerInnen" sind/waren in der Maturaklasse und haben neben der VBA Präsentationsvorbereitung & Schularbeiten diese Aufgabe ganz toll gelöst. Es gab 2 Abendvorstellungen, 2 Vorstellungen für SchülerInnen an der Stubenbastei und eine Nachmittagsvorstellung am Samstag. Alle Vorstellungen, ausser die am Samstag, waren sehr gut besucht.

Anregung von Elternseite: Mehr Werbung zu machen, diese KEV hatte nichts davon gewusst – es wurden Plakate aufgehängt und auf der Schulhomepage die Veranstaltung angekündigt/ SchülerInnen haben über FB u.a. die Veranstaltung promoted. Nächstes Jahr wird der EV die Einladung an alle KEV’s versenden zur Weiterleitung an die Eltern. Anmerkung von Elternseite – ob mehr BesucherInnen sich im Festsaal überhaupt ausgehen würden. Antwort: Es stimmt es waren alle Plätze, ausser am Samstag, besetzt.

Anmerkung Elternseite – vielleicht könnte man mehr Vorstellungen planen. Antwort: Nachdem die ganzen Vorbereitungen, Proben, Bühnenbild nicht während dem Regelunterricht stattfinden, sondern da sehr viel Freizeit von SchülerInnen und LehrerInnen beansprucht wird und auch die Aufführungen viel Zeit beanspruchen, sind die VeranstalterInnen mit 5 Terminen voll ausgelastet gewesen – aber man kann natürlich darüber reden. Das wird ein Thema für das nächste Jahr und die nächste Aufführung sein.

Für nächstes Jahr gibt es wieder viele Anmeldungen zu "Theos".

Kultur- und Sportverein / Bericht der neuen Obfrau Frau Boroviczeny

Frau Boroviczeny wurde zur neuen Obfrau des KSV gewählt.

Der KSV geht zum Ursprung zurück. Es werden Kurse von Eltern/LehrerInnen die an der Schule sind angeboten (nicht mehr von externen Anbietern).

  • neue Kurse ab dem neuen Schuljahr
  • Anmeldung für die Kurse per email an Frau Boroviczeny (administrativ leichter)
  • Die Kiste, die in den letzten Jahren für die Anmeldungen aufgestellt wurde, bleibt, aufgrund dessen, dass sich SchülerInnen und Eltern daran gewöhnt haben, bestehen
  • Liste der Kurse wird erstellt / emailadresse von Frau Boroviczeny wird angegeben, KursbetreuerIn, Kosten, Tag und Ort werden auf der Liste angegeben sein. Frau B. wird Ansprechpartnerin sein
  • neue Kurse z.B. Zirkusschule / Zirkuskunst ist neu aufgenommen

Neuigkeiten aus der Schule / Tätigkeitsbericht Kassa & Vorstand

Renate Koller berichtet aus der Schule, nach einem Informationsgespräch mit Frau Dir. Hochleitner

Anmeldungen SJ 15/16

Nächsten SJ gibt es wieder drei 1. Klassen

Es gab insgesamt 180 Anmeldungen / es konnten nur 85 Kinder aufgenommen wurden / alle anderen wurden in einer anderen Schule untergebracht.

Nachhilfe an der UST

Für die Unterstufe gibt es Nachilfe in der VHS Urania. Anmeldung erfolgt beim Leiter der VHS. Weiter Informationen dazu erhalten die Eltern über den KV der Klasse.

Matura neu

Aufgrund der Neuregelung vom Ministerium, dass die Vorbereitungsstunden für die Matura gekürzt werden, wurde der Regelunterricht nach Notenschluss für die 8. Klassen aufgehoben und es erfolgte nur Maturvorbereitungsstunden.

Am 30. April beenden die SchülerInnen der 8. Klassen das Schuljahr und sind dann nicht mehr SchülerInnen der Stubenbastei "nur" mehr Maturanten.

Die Präsentation der VWA ist sehr gut gelaufen (Renate Koller war bei einer Gruppe, in der auch ihre Tochter war) anwesend. Ca. 4 – 5 SchülerInnen haben die VWA nicht abgegeben, diese können das im September nachholen. Es gab ca. 4 Nicht genügend, der Rest zwischen Sehr gut und Befriedigend.

Es wird massiv daran gearbeitet die Klassen vorzubereiten, der Plan ist, dies schon ab der Oberstufe in den Lehrplan zu integrieren.

Appell an die SchülerInnen der 7. Klassen, die VWA schon in den Ferien anzufangen mit Recherchen etc.. unbedingt mit der BegleitlehrerIn diese Besprechen / im Falle, dass ein/e SchülerIn unzufrieden mit der BegleitlehrerIn ist – dies sofort der Direktion melden, es wird eine Lösung gefunden werden.

Im Oktober des kommenden SJ müssen die SchülerInnen den BegleitlehrerInnen 1 Kapitel der VWA vorlegen.

Chemie 7. Klassen / 4.Klassen, Frau Prof. Saras

Frau Prof. Saras ist im Krankenstand. Die 8. Klassen werden von der Vertretung von Frau Saras, von Frau Urbanek unterrichtet. Für das nächste Schuljahr ist Frau Prof. Kandera verpflichtet, die 7. Klassen bis zur Matura zu begleiten Frau Prof. Saras wird im nächsten Schuljahr ihre Unterrichtstunden kürzen / wie es dann in den Folgejahren aussieht, wird uns rechtzeitig bekannt gegeben.

Buffet

Die BIG hat das okay für den Umbau gegeben – dh in den Ferien wird im 2. Stock die Tagesbetreuungsklasse + der Raum 205 so umgebaut, dass während des Schultages eine kleine Kantine zur Verfügung steht und zu Mittag wird es warmes Essen für alle SchülerInnen geben.

Für SchülerInnen die für die Nachmittagsbetreuung angemeldet sind, wird zu einer bestimmten Zeit das Mittagessen ausgegeben werden. Alle anderen SchülerInnen bekommen vor bzw. nach diesem festgelegten Zeitpunkt die Möglichkeit sich ein warmes Essen zu kaufen.

Die Kosten für das Menü wissen wir noch nicht so genau, aber ca. 4 – 5 €

Essenswünsche an die Direktion bis Anfang Mai.

Tischfußball

Ein KEV der sich seit Herbst mit dem Thema Tischfußball massiv beschäftigt hat – an dieser Stelle ein herzliches Danke an ihn - hat...

Kostenvoranschläge eingeholt

über "Will haben" eine Firma ausfindig gemacht, die 2 Tische kostengünstig verkaufen wollte / nur gab es dann das Problem mit der Lieferung (die von der Firma zugesagt wurde) .. bis zum Punkt, dass die Firma sich nicht mehr gemeldet hat.

Darauf hin hat der KEV sich weiter auf die Suche gemacht – und hat einen Tisch, mit der für die Schule notwendigen Ausstattung, in der Süd-Steiermark günstig gefunden.

Der Tisch wurde gekauft. Der KEV hat diesen selbstständig mit einem ausgeborgten Anhänger abgeholt und zur Stubenbastei gebracht. Dankenswerterweise waren die Mitglieder des Eltern- LehrerInnen – Chors gerade im Schulhaus, so wurde mit vereinten Kräften der Tisch ins Schulhaus getragen.

Es ist jetzt nicht geplant, noch einen Tisch zu kaufen / Falls noch ein Tisch von der Schule gewünscht wird, gehen wir auf die Suche.

Verhaltensvereinbarung NEU

Es gibt aktuell eine Hausordnung aus dem Jahr 2010, die das Verhalten in der Schule für SchülerInnen, LehrerInnen aber auch Eltern regelt.

Diese wird im Moment von einem LehrerInnenteam überarbeitet. Da vorallem bei Regelverstößen keine Einigkeit herrscht dh jeder Lehrer reagiert / sanktioniert Regelverstäße individuell – dies soll jetzt so gut wie möglich vereinheitlicht werden. Somit wird dann klar bei Verstößen dieser und dieser Art mit diese und diese Sanktion reagiert.

Auch wird die Möglichkeit einer Rehabilitation für SchülerInnen, die regelwidrig gehandelt haben, erarbeitet.

Prof. Rehling und ein LehrerInnenteam arbeitet an den Verhaltensvereinbarung "neu", welche im Mai im SGA präsentiert werden sollen. Alle Schulpartner werden dann dazu befragt und können auch Änderungsvorschläge einbringen.

Schulveranstaltungen / Versicherung

Renate Koller wurde vom Elternvereinsverband eingeladen, über die Schulveranstaltungen zu referieren. "Wir machen das super" Das einzige was hier noch angemerkt wurde, ist das Thema Versicherung – Bergeversicherung. Früher haben wir mit dem Zahlschein Mitgliedsbeitrag Elternverein auch einen Zahlschein für eine Bergeversicherung / Unfallversicherung an die Eltern ausgegeben. Diese konnten sich freiwillig entscheiden, ob sie mit der Einzahlung des Betrages eine Versicherung für ihr Kind abschließen wollen oder nicht.

Die Uniqua zB bietet so eine Versicherung um 6€/SchülerIn an. Mit diesem Beitrag werden Bergungskosten (hier sprechen wir vorallem über Hubschrauber-Bergung) bis zu € 7000 übernommen, wenn die Bergungskosten höher ausfallen, kann man vielleicht den Differenzbetrag über eine andere Versicherung zurück bekommen. Für die Schule wäre es wichtig, dass jede/r SchülerIn versichert ist.

Nach kurzer Diskussion kommen wir überein, dass es besser ist, wenn die Schule dieses Schreiben und den Zahlschein ausgibt, dann wird das von den Eltern vielleicht ernster genommen. Somit wird einstimmig beschlossen, dass die Schule gebeten wird, am Anfang des Schuljahres dieses Schreiben / Zahlschein auszugeben - mit einer zu unterschreibenden Erklärung der Eltern, falls der/die SchülerIn über eine andere Versicherung versichert ist.

Skikurs / BegleitlehrerIn wie Studenten udgl.

Vom Elternverband wird angeraten, besser vor Ort (Skikurs) einen Skilehrer zu buchen (der braucht keine Unterkunft, ist versichert ..) So, wie es jetzt an der Stubenbastei gehandhabt wird, dass Studenten mitfahren, diese werden per Honorar bezahlt, ist dies versicherungstechnisch eher ein Problem. Der Elternverein fördert (daher) die Skikurse mit einem Beitrag, der an die Schule bezahlt wird.

Es wird über die Kosten für einen Skilehrer diskutiert, da diese höher ausfallen würden, als das für Student zu veranschlagende Honorar. Diese Kosten könnten aber auf die Eltern umgelegt werden. Es ist natürlich vom Ort wo der Skikurs veranstaltet wird abhängig, wie hoch die Kosten für den Skilehrer sind. Dh, das wäre individuell abzuklären. Somit ist hier keine Entscheidungsfindung möglich, da nicht bekannt ist, was ein Skilehrer kosten würde und wie sich das auf die Kosten des Skikurses auswirken würde. Der EV würde natürlich weiterhin den Skikurs fördern. Bitte der Eltern, das Thema im SGA zu behandeln.

Kassa

lt. dem Kassier "nichts Auffallendes". Zahlungsmoral "stabil auf hohem Niveau".

Ansuchen an den EV um Unterstützung sind weniger geworden.

Ressume :"Er kann als Kassier nicht klagen"

Auf die Frage, ob nach der Erinnerung an den Mitgliedsbeitrag schon was reingekommen ist - dies kann er jetzt nich genau beantworten, im letzten Schuljahr sind im Juli (wenn die Schultaschen geleert wurden) noch Zahlungen eingegangen.

EDUcard

Von SchülerInnen-Seite wurde die Möglichkeit der Einführung der EDUcard im SGA zu besprechen beantragt.

Nach der Recherche der Schulsprecher: EDU-card ohne Funktion kostet 12 €, und müsste extra beim Fotografen bestellt werden. Die Karte ist 4 jahre gültig. In der Stubenbastei wäre nur eine Einführung der EDUcard ohne Funktionen möglich, da die Investitionen für adäquaten Umbau zu hoch wären. (Zahlungsfunktionen …) Der Wunsch der SchülerInnen ist deswegen ausgesprochen worden, da die "selbstgestrickten Schülerausweise" meist nicht akzeptiert werden (Eintritt in Clubs odgl.) Die EDUcard die schwer zu fälschen, - und was den Bundesadler drauf hat wird von Türstehern eher akzeptiert.

Somit wäre aber eine EDUcard nur für SchülerInnen ab der 7. Klasse notwendig, alle anderen dürfen vom Gesetz her entspechende Lokale nicht besuchen.

Das Thema wurde im SGA besprochen und es wurde eintimmig beschlossen, die EDUcard nicht einzuführen, doch wurden wir gebeten die Eltern dahingehend zu informieren.

Präventation

Seit zwei Jahren wird das Thema Drogenpräventation wieder stärker behandelt (aufgrund von Vorkommnissen an der Schule). Im SGA wurde lang und ausführlich darüber diskutiert. Von Seiten der Eltern wurde darauf hingewiesen, dass es nicht nur um Drogen geht, sondern auch um Selbstbewusstsein- Förderung, Essstörungen, Mobbing, Internetkriminalität etc.

Es wurde im letzten SGA beschlossen, dass es einen Suchtpräventationsfahrplan ab der 1. Klasse geben wird.

Nun wurde von einem LehrerInnenteam ein Programm zusammen gestellt, das mit Anfang des nächsten Schuljahres beginnt.

Fahrplan:

  • 1. Klassen Das "Ich" stärken, der eigene Körper
  • 2. Klassen Der eigene Körper - körperliche Veränderung; Essstörung
    Dies wird von der Organisation fem & men (Kaiser Franz Josef Spital) angeboten
    jeweils 1 Projekttag pro Schulstufe (1. und 2. Klasse)
    Kosten ca. 5 – 10€ / Kind.
  • 3. Klasse Suchtpräventation – Computer / Internet – eigenes Verhalten / Daten / Nutzung
  • 4. Klasse Suchtpräventation – Gefährliche Substanzen (Alkohol, Drogen)
    Dies wird von der Organisation click and check, der Bundespolizei angeboten und ist kostenlos.

Vorstand SJ 15/16

Nachdem Frau Koller und Herr Kratz mit diesem Schuljahr ihre Tätigkeit im Elternverein beenden müssen, wird für nächstes Schuljahr ein neues Team aufgestellt:

  • Obmann: Niederhuber Harald
  • Obmann Stv: Simlinger Roman
  • Obmann Stv. Mader Astrid
  • Schriftführer: Pichelmann Felicia
  • Kassier: Mika Walter
  • Herr Kogelmann, der die letzten Jahre die Funktion des Rechnungsprüfers ausgeübt hat, hat zu 90% seine Mitarbeit als Kassier Stellvertreter zugesagt.

Somit werden für den Vorstand noch:

2 RechnungsprüferInnen und die SchriftführerIn Stv. gesucht.

Verabschiedung der KEV der 8. Klassen

Frau Sahling, KEV der 8B wird von Renate Koller verabschiedet

Frau Koller, KEV der 8A wird von FP verabschiedet

Berichte aus den Klassen

Die 3 KEV’s der ersten Klassen berichten über:

Mobbing – in einer ersten Klasse hat eine SchülerIn die Schule verlassen. Hier wird von Renate Koller auf die Möglichkeit der Einbeziehung des Mediatorenteams an der Schule hingewiesen, die in einem solchen Fall sehr hilfreich sein können.

In den anderen Klassen gibt es keine besonderen Vorkommnisse.

Anträge und Allfälliges

Ende der Sitzung: 20:00

Verantwortlich für’s Protokoll: F. Pichelmann