KONTAKT PROTOKOLLE TERMINE SERVICE HOME
 

ELTERNVEREIN DES BUNDESGYMNASIUM
UND BUNDESREALGYMNASIUM STUBENBASTEI
Stubenbastei 6-8
E-Mail: mail@ev-stubenbastei.at
ZVR-ZAHL 213705434

Protokoll der 1. Ausschusssitzung Schuljahr 2015/2016
am 12. Jänner 2016

Anwesende: siehe Anlage 1 / Anwesenheitsliste sowie Vorstand des Elternvereins: Niederhuber (Vorsitz), Pichelmann, Mader, Korbei, Koglmann, Simlinger

Tagesordnung

  1. Begrüßung durch den Obmann Mag. Harald Niederhuber / Bestätigung der Tagesordnungspunkte
  2. Vorstellung des neuen Vorstands / kurzer Arbeitsbericht
  3. Mittags-Präsenz / Kommunikation in Schule
  4. Laufende Projekte – Berichterstattung
    1. Besuch Ernesto Allerhand / Prof. Huber / Prof. Erdinger
    2. Flüchtlings-Sammelaktion / Zwischen-Resümee / Prof. Gmeiner (verhindert)
    3. Besuch schwedische Partnerschule / Prof. Gabriel (verhindert)
  5. Schulball und Unterstufenball
  6. Themen-Input der Klassenelternvertreter
  7. Anträge und Allfälliges

Protokollierung:

Begrüßung und Bestätigung der Tagesordnungspunkte durch den Obmann

Da der eigentlich vorgesehen Klassenraum leider noch belegt war, wurde auf eine benachbarten Klassenraum ausgewichen.

Obmann Niederhuber begrüßt die Anwesenden. Die Tagesordnungspunkte werden bestätigt.

Vorstellung des neue Vorstands / kurzer Arbeitsbericht

Obmann H. Niederhuber: Der für das SJ 2016/2017 gewählten Vorstand hat sich hinsichtlich der Aufgabenverteilung breiter aufgestellt, womit einzelne Aufgaben und Tätigkeit nunmehr speziell von den jeweiligen Vorstandsmitgliedern abgedeckt werden, und somit der EV – mehr als bisher – als Gruppe von Personen agiert und wahrgenommen werden soll.

Felicia Pichelmann (Obmann Stv. / Kommunikation KEV): Führt weiterhin die Kommunikation zu den Eltern und KEV’s, - wird sich mit dem laufenden SJ aber auch nach und nach zurücknehmen, da ihr Sohn in diesem SJ maturieren wird. Weitere organisatorische Schwerpunkte werden die Mitwirkung am Schulball sowie die Organisation des Schulfestes 09-JUN sein.

Astrid Mader (Obmann Stv.) : Wird die Agenden von F. Pichelmann stückweise übernehmen.

Barbara Korbei (Schriftführer Stv.) : Vollführt gemeinsam mit A.Mader mit der „Mittags-Präsenz“, - die in der Schule in 2-wöchigem Intervall erfolgenden Kommunikations-Stelle zu den LehrerInnen.
Der Termin (MI 13:30 bis 14:00) ist mittlerweile bekannt. Wenn Bedarf besteht, können Themen direkt angesprochen werden.

Peter Koglmann (Kassier Stv.): Beschäftigt sich gemeinsam mit Kassier Walter Mika mit der Automatisierung der Buchhaltung des EV.

Roman Simlinger (Schriftführer): Beabsichtigt mit der schriftlichen Kommunikation des EV das Zusammenwirken in der Schule bestmöglich zu unterstützen.

Walter Mika (Kassier): entschuldigt

Neben den Tätigkeiten des Vorstandes ist aber selbstverständlich auch ein verbreitertes Mitwirken von Eltern, sei es spezifisch zu Sachthemen oder auch nur punktuell, jederzeit willkommen.

Mittags-Präsenz / Kommunikation in Schule

Wie von B.Korbei bereits unter 2. ausgeführt.

Laufende Projekte – Berichterstattung

Besuch Ernesto Allerhand / Prof. Huber

Der diesjährige Besuch von Ernesto Allerhand, bzw. seine zurückliegenden Besuche der vergangenen Jahre gehen ursprünglich auf ein Veranstaltung im Jahre 1998 zurück, bei der Interviews mit vertriebenen Zeitzeugen mit Bezug zur ehemaligen Synagoge Neudeggergasse geführt wurden.

Einer der Interview-Partner war Ernesto Allerhand, den die damals teilnehmenden SchülerInnen einer 6.Klasse der Stubenbastei spontan näher kennenlernen wollten. Daraus entwickelte sich eine bis in die Gegenwart reichende Reihe von - durch den Elternverein unterstützten - Besuchen von Ernesto Allerhand, die nun schon der 3. Schülergeneration die direkte Möglichkeit zu Gesprächen und Gedankenaustausch mit Hrn. Allerhand geben.

Hr. Allerhand musste 1938 mit 15 Jahren vor dem Terror des NS-Regimes fliehen. Die Wahl des Fluchtziels fiel neben der Alternative Shanghai letztlich auf Bolivien, von dort er erstmals wieder 1998 nach Wien reiste.

Seither wurden zu den Besuchen in Wien - mit den SchülerInnen der Stubenbastei – als Projekte weiters 4 Radiosendungen aufgenommen, sowie Interviews zu einer Broschüre zusammengestellt.

Zum diesjährigen Besuch wurde Hrn. Allerhand anlässlich seines 90. Geburtstags von den Schülern der „Ehren-Professor der Stubenbastei“ verliehen.

Die „begrenzte“ Anzahl von 2 Schulklassen, die an dem diesjährigem Treffen mit Hrn. Allerhand im Festsaal teilnehmen konnten, entspricht seiner Leistungsfähigkeit – und mehr sollte ihm auch nicht zugemutet werden.

Neben den Mühen der Reise und den erforderlichen vor- und Nachbereitungen, die die Treffen mit den SchülerInnen erst ermöglichen und Hr. Allerhand auf sich nimmt, soll es bei den Besuchen aber auch darum gehen, Ernesto Allerhand auch hier Zeit zu geben.

Flüchtlings-Sammelaktionen / ( Felicia Pichelmann )

Unter dem Titel „Ja – wir helfen“ wurden über private Initiative bereits drei Sammelaktionen durchgeführt.

In Koordination mit der Schule, in Kommunikation SchülerInnen / SchülerInnen und Elternverein / Eltern wur-den seit SEP-2015 folgende Sammelaktionen durchgeführt

  • Hygieneartikel für Verein Ute Bock / 3 gut gefüllte PKW’s
  • Warme Kleidung für Caritas / 1 Klein-LKW
  • Haltbare Lebensmittell für Flüchtlings-Unterkunft Ferry Dusika-Stadion / 3 PKW

Zuletzt wurden von den SchülerInnen Weihnachts-Geschenkboxen für das Haus Ottakring gebastelt und befüllt.

Im Haus Ottakring wohnen direkt 60 unbegleitete Jugendliche, sowie sind weiter 102 Jugendliche bei Familien untergebracht.

Zu den ebenfalls beabsichtigten Deutschkursen muss noch organisatorische Vorarbeit geleistet werden, bzw. erfordert das Kanalisieren und Konkretisieren des Bedarfs noch etwas Zeit. Im JÄN-2016 sollte aber mit dem Sammeln von Schreib- und Kreativ-Materialien begonnen werden. Weiters ist geplant, mit den Deutschkursen auch jeweils eine kleine Jause auszugeben.

Auch mit der in der Vorweihnachtszeit von der Schülervertretung organisierten Zuckerstangen-Aktion (im Engerl-Bengerl-Verfahren) konnte ein Erlös von rd. € 600,- erzielt werden, der für im Zusammenhang mit den Deutschkursen benötigten Turnsaalmatten aufgewendet werden wird.

Besuch schwedische Partnerschule

Da Fr. Prof. Gabriel leider zur Ausschusssitzung kurzfristig verhindert war, konnte zu dem Gegenbesuch einer Schülergruppe aus Schweden nicht vertieft berichtet werden.

Schulball / Unterstufenball

Wie auch bereits im vergangenen Schuljahr wurde von der Schülervertretung auch heuer der Unterstufenball im Festsaal, unter dem diesjährigen Motto „bunt“ veranstaltet.

Der diesjährige Schulball findet wieder im Collosseum in Floridsdorf statt.

Weitere Informationen auf der HomePage des EV.

Themen-Input der KEV’s

Von den Klassen-Elternvertretern wurde zu folgenden Themen berichtet, bzw. erfolgte eine Erörterung und Diskussion:

  • Laute und unruhige Klasse / Mental-Training / Finanziert durch Eltern / Unterstützung durch EV
  • Wenn Kommunikation KEV - KV problematisch ist, bei Direktion und EV thematisieren
  • Lobende Erwähnung der Kommunikation KEV - EV in einer 1. Klasse
  • Ausflüge in Museen : Lehrer sagt, es wäre kompliziert ( Beantragen , Abstimmung mit Stundenplan und betroffenen Lehrern) / Bestreben, die 1. Klassen nicht zu überfordern, mag auch Ursache für Zurückhaltung sein. Grundsätzlich sind derartige Lehrausgänge aber sehr wohl möglich.
  • Theaterkarten – Bestellung - Abrechung / Trotz großem Engagement der Lehrer könnte ev. organisatorische Unterstützung hilfreich sein. Karin Paseka wird kontaktieren und Hilfe anbieten.
  • Sucht-Prävention / Sozial media / Datenschutz / Whatsapp etc. > das in der Schule etablierte Programm reicht von 1. bis 4. Klasse. Dieses spezifische Thema wird aber erst in der 3. Klasse behandelt, wobei aber auch schon in der 1.und 2. Klasse eine Aufarbeitung mitunter sinnvoll wäre // Betreffend Cyber-Mobbing werden bereits ( z.B. Hinweis auf „Netzwerk gesunde Schule“ ) div. Workshops etc. angeboten / >> EV wird Thema mit Schule Erörtern.

Der Themenkomplex Digitale Medien / adäquate Nutzung - in der Schule wurde daran anschließen vielfältig diskutiert.

Die Beiträge und Wortmeldungen in schlagwortartiger Zusammenfassung:

  • Mit Einverständnis der Eltern kann Handyverbot auf Klassenebene vereinbart werden
  • Strukturiertes Angehen des Themas
  • Alle müssen lernen, damit umzugehen
  • Restriktive Regelvorgaben oder zielgerichtetes Erörtern der Problemsituationen
  • Emotionales Thema > Übersicht und Akzente sammeln / in einer Arbeitsgruppe in separatem Besprechungstermin befassen.

Anträge und Allfälliges

Information zum Thema Verhaltensvereinbarung Neu: Ist weiterhin seitens Schule in Bearbeitung

Ende AusschussSitzung 20:30

Protokollierung / R. Simlinger