KONTAKT PROTOKOLLE TERMINE SERVICE HOME
 

Hauptversammlung

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Elternvereins Stubenbastei vom 13. November 2013

Mittwoch, 18:30 im Festsaal der Schule

Anwesende laut Anwesenheitsliste

Um 18:00 wurden die Eltern der 1. Klassen über den Ablauf der Hauptversammlung informiert.

Außerdem waren alle Eltern herzlich zu einem kleinen Buffet eingeladen und gab es auch wieder die Möglichkeit die Jahresberichte 2012/13 um € 17 zu erwerben.

1. Eröffnung und Begrüßung

Begrüßung durch die Obfrau Renate Koller, die auch die Tagesordnungspunkte vorschlägt.

Die Tagesordnung wird einstimmig beschlossen.

Die Obfrau schlägt das Wahlkomitee vor, welches einstimmig durch Akklamation gewählt wird; es sind dies die Damen Petra d’Ambrosio, Claudia Zierler und Rena Romm.

2. Die wiedergewählte Schulsprecherin Lea Romm stellt sich vor

und berichtet von ihrer Tätigkeit, wobei sie besonders das Tutorensystem hervorhebt, bei dem Oberstufenschüler Unterstufenschüler durch preisgünstige Nachhilfe unterstützen.

Weiters weist sie auf den nächsten Schulball hin, der im Jänner wieder im Palais Auersperg stattfinden wird und wo ausdrücklich die Teilnahme vieler Eltern erwünscht ist um die Kosten zu decken.

3. Neues aus der Schule

Es spricht die Direktorin Mag. Nina Hochleitner.

Die neue Reifeprüfung wird 2015 an unserer Schule stattfinden und somit die jetzigen siebten Klassen betreffen. Zu den drei Säulen:

Vorwissenschaftliche Arbeit (VWA, erste Säule): Die Zuteilung Betreuungs-Professoren zu Schülern hat in einem transparenten Verfahren sehr gut funktioniert. Ein zweiter Wahlgang war nicht nötig. Geschrieben wird die Arbeit offiziell erst in der achten Klasse, es sollten aber bereits die Ferien dafür genutzt werden.

Die zweite Säule ist die schriftliche Arbeit

Zu Mathematik und der Problematik des Computerkaufs: In Zukunft soll alles was an technischen Hilfsmitteln (Taschenrechner etc.) bisher im Unterricht verwendet wurde bei der Matura auch verwendet werden dürfen. Durch die Kompetenzorientierung wird verstärkt auf Verständnis des Stoffes gesetzt. Die Mathematikergruppe der Schule hat nach reiflicher Überlegung und Abwägung sich für selbst anzuschaffende günstige Laptops als vernünftigste Lösung für den Unterricht entschieden. Die Schule kann aber weder Wartung noch Strom zur Verfügung stellen.

Zur Anfrage einer Mutter zu einer aktuellen Radiomeldung des Tages zu Anlaufschwierigkeiten für die Mathematik-Zentralmatura beruhigt die Frau Direktor. Die Stubenbastei ist gut vorbereitet. Die Schulbücher sind alle umgestellt. Frau Direktor Hochleitner erklärt die neue Beurteilung mit den zwei Teilen der Arbeit und dem dafür entwickelten Punkteschema.

Zur mündlichen Matura als der dritten Säule werden in der ersten lebenden Fremdsprache sowohl Dialog als auch Monolog zu bewältigen sein. Der Dialog kann mit der LehrerIn oder mit einer SchülerIn sein.

Schulthema für das heurige Schuljahr ist: "Sauberkeit'", Kollegin Strigl leitet die Arbeitsgruppe. Einen Monat lang werden die ersten 5 Minuten einer Stunde zum Ausräumen und sauber machen genutzt. Dafür wurden Hilfsmittel wie Wischer und Besen angekauft und jeder Klasse zur Verfügung gestellt.

Die Schulsprecherin berichtet, wie das Thema aus Sicht der Schüler wahrgenommen wurde und wird. Sie fordert bessere Kommunikation ein, damit man sich auf die Änderungen einstellen kann.

Zum Thema Innenumbau der Schule während des Sommers ist zu berichten, dass die NaWi Säle jetzt alle in einem Stockwerk sind und der Physiksaal ganz neu hergerichtet wurde (nicht mehr stufig aufsteigend mit schrägen Pulten). Alle Säle verfügen über interaktive Beamer. Auch ein neuer Musiksaal wurde im fünften Stock eingerichtet. Fünf Klassen wurden saniert und mit White Boards ausgestattet.

Auch der WC-Strang der Mädchen wurde jetzt erneuert.

Nur durch intensive finanzielle Beteiligung von BIG und Stadtschulrat war so viel möglich.

Die neue Homepage der Schule wurde nun unter Leitung der Professoren Wichtl, Herbst (Grafik) und Weiss (Redaktion) ins Netz gestellt.

Jede Klasse soll einen neuen PC bekommen. Danke an den Elternverein für die Anfrage nach Bildschirmen.

Zum Thema Spinde für jeden Schüler müssen seitens der Direktion noch alle Vorschläge überlegt und evaluiert werden. Das Thema wird dann im SGA weiterbehandelt werden.

Anträge der Schule im Zuge der Sauberkeitsaktion an den Elternverein um Unterstützung für Pinnwände € 500, Papiermistkübel € 800 und die Wasserkübel € 500 wurden bewilligt.

Zuletzt wird von der Frau Direktor und der Schulsprecherin noch auf den heurigen Schulball im Palais Auersperg hingewiesen und betont dass das Kommen von Eltern auch für die Kostendeckung ausdrücklich erwünscht ist.

Renate Koller bedankt sich bei der Frau Direktor für ihren Vortrag.

4. Jahresrückblick der Tätigkeit des Elternvereins

Bericht durch Renate Koller

Das Vereins- und Schuljahr 2012/13 war wieder ein sehr arbeitsintensives Jahr, mit vielen Gesprächen, Sitzungen, sowie Konferenzen. Auch die Vorbereitungen für die Reifeprüfung Neu haben das letzte Schuljahr sehr geprägt, da bereits Vorbereitungen für die VWA begonnen haben.

Es gab auch wieder viele Möglichkeiten, die Schule und vor allem unsere Schülerinnen und Schüler finanziell zu unterstützen, was jedoch nicht möglich wäre ohne unsere aktiven Mitglieder, die den Mitgliedsbeitrag einzahlen.

Gemeinsam mit meinem Vorstandsteam (Felicia Pichelmann, Ursula Sahling, Efrat Honen, Harald Niederhuber und Robert Kratz) haben wir im vergangenen Schuljahr für unsere Mitglieder eine Hauptversammlung, für die Klassenelternvertreter zwei Ausschusssitzungen, sowie monatliche Vorstandssitzungen abgehalten.

Unsere diversen Aktivitäten wurden durch Protokolle, Newsletter und Rundschreiben an alle unsere Mitglieder dokumentiert.

Auch auf unserer Homepage sind alle unsere Aktivitäten immer aktuell nachzulesen oder einzusehen.

Auch zu den SGA-Sitzungen wurden die Elternmitglieder regelmäßig eingeladen und sind auch gerne erschienen und es wurde viel diskutiert, besprochen und beschlossen.

Einige Projekte, die der Elternverein finanziell unterstützt hat, möchte ich nochmals ganz kurz hervorheben:

  • Im Herbst wurden die Vorplatzmöbel angefertigt und die Schule konnte unsere finanzielle Unterstützung gut umsetzen.
  • Ein Besuch von Herrn Allerhand (ehemaliger jüdischer Schüler an der Stubenbastei, der nach Argentinien flüchten musste), der bereits 90 Jahre alt ist und den Schüler/innen einen sehr netten Einblick in die Geschichte der Schule geben konnte.
  • Für den Projekttag betreffend das Schuljahresthemas "Das Eigene und das Fremde" haben wir einigen Klassenprojekten mit einer Förderung unter die Arme greifen können und dieser Projekttag wurde wieder sehr gut vorbereitet und war für alle Schüler/innen ein schöner, interessanter und abwechslungsreicher Schultag.
  • Dieses Jahr hat die Stubenbastei offiziell vom Unterrichtsministerium die ELSA und VOXMI-Zertifizierung erhalten. Dies ist ein wichtiger Meilenstein in der Erweiterung des Qualitätsstandards an unserer Schule. Für die praktische Umsetzung des E-Learnings, sowie des Erwerbs der medialen Kompetenz im Rahmen des Unterrichts haben wir auch dafür eine Förderung geben können, damit die Medienkompetenz der Schüler/innen in der praktischen Anwendung gewährleistet ist.
  • Durch unsere Leiberlaktion konnten wir auch ein Projekt des Unterrichtsfaches Centropa durch Leiberlgeschenke unterstützen.
  • Ein Klassenprojekt zur Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung konnten wir auch finanziell unterstützen und es wurde ein sehr gutes Ergebnis erzielt.
  • Beim Lesefrühstück haben wir für alle Schüler/innen ein Kipferl spendiert.
  • Das Internationale Jugendtreffen Euriade "Jugend im Dialog"in Kerkrade (NL) steht auch auf unserer Förderliste.
  • Wir konnten der Schule in Zusammenarbeit mit dem Kultur- und Sportverein auch ein Keyboard finanzieren, damit der Musikunterricht besser umgesetzt werden kann.
  • Die Unterstützung unsere Partnerschule in Burkina Faso ist auch gut gelaufen (es gab die Möglichkeit, dieses Projekt bei der Einzahlung des Mitgliedsbeitrages zu unterstützen).
  • Das Projekt Relais de la Memoire haben wir durch einen kleinen Zuschuss für die Reisekosten der Schüler/innen unterstützt.
  • Für die 2 Maturant/innen, die mit ihrer Fachbereichsarbeit den Franz Alt Stiftungspreis gewonnen haben, hat der Elternverein den Siegerpreis verdoppelt.

Am Tag der offenen Tür stellt sich der EV auch vor und die interessierten Familien konnten auch gleich an den Elternverein Fragen über die Schule und die Schulpartnerschaft stellen.

Der Schulball wurde letztes Schuljahr auch von Klasseneltern finanziell unterstützt, sodass er diesmal im Palais Auersperg stattfinden konnte. Der Elternverein hat die Schule dahingehend unterstützt, dass wir wieder als Veranstalter aufgetreten sind und die Veranstaltung daher versichert war und die Behördenkosten sind auch über den Elternverein gelaufen.

Das Schulfest im Juni war wieder sehr gut besucht und das Programm war wie immer sehr unterhaltsam und auch die Spiele für die Unterstufen-Schüler/innen sind wieder sehr gut angekommen.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem PORG-Team der Schule und der Eltern, war das Schulfest wieder ein Erfolg.

Der Vorstand hat für die Konsumation am Buffet wieder das Spenden-Bon-System angeboten, welches wunderbar funktioniert hat und aufgrund der vielen kulinarischen Spenden, konnte bis 19.00 Uhr nach Herzenslust gegessen und getrunken werden und war daher auch finanziell wieder erfolgreich und der Reinerlös wurde dem Projekt Schulball 2013/14 gewidmet.

Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Eltern, die uns dabei sowohl kulinarisch, als auch durch die aktive Mitarbeit so großartig geholfen haben.

Unser Leiberlverkauf ist durch die Möglichkeit auch andere Farben für die verschiedenen Modelle auszuwählen und sie bei unserem Schulwart zu bestellen, ganz gut angekommen. Der Erlös aus dem Verkauf wird für Familien verwendet, die um finanzielle Unterstützung bei Schulveranstaltungen ansuchen.

Als Obfrau des Elternvereins bin ich auch allen Einladungen zu den Veranstaltungen des Landesverbandes gefolgt, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Auf unserer Homepage haben wir auch einen entsprechenden Link zum Landesverband hergestellt, wo die aktuellen Termine und Themen für alle ersichtlich sind.

5. Renate verabschiedet die Schriftführerin

die aus dem Vorstand ausscheiden muss und dankt ihr im Namen des Vorstandsteams für ihre Arbeit im Verein. Auch die Stellvertreterin der Schriftführerin scheidet leider aus und wurde bereits in der letzten Vorstandssitzung verabschiedet, weil sie zur Zeit nicht in Wien ist.

6. Angebot des Kultur- und Sportvereins

Das Angebot des Kultur- und Sportvereins wird von Frau Sahling kurz vorgestellt.

Unterrichtende müssen nicht unbedingt Lehrer/innen sein, es können auch Außenstehende sein, die Themen können auch von Schüler/innen oder Eltern ausgehen.

7. Kassabericht

Bericht von Kassier Robert Kratz.

8. Bericht der Rechnungsprüferinnen

Frau Christa Bechtloff ist entschuldigt und so gibt Herr Peter Koglmann bekannt, dass die Kassa in Ordnung ist und nach Überprüfung nichts zu beanstanden war.

Sie stellen den Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Das wird einstimmig angenommen.

9. Wahl

Wahl des neuen Vorstandes lt. Wahlvorschlag und der beiden Rechnungsprüfer und der SGA-Mitglieder durch das Wahlkomitee:

Die Kandidat/innen stellen sich kurz vor. Danach Durchführung der Wahl durch das Wahlkomitee. Einstimmige Wahl mit jeweils einer Enthaltung der Kandidat/innen.

Es wurden gewählt:

SGA-Mitglieder:

SGA-Mitglieder Stellvertreter:

10. Budgetplanung

Der Budgetvorschlag wird präsentiert von Robert Kratz

11. Abstimmung des Budgetvorschlages

Der Budgetvorschlag wurde einstimmig angenommen.

Der Jahresmitgliedsbeitrag für das kommende Schuljahr 2014/15 soll mit 35 € gleichbleiben und wurde einstimmig beschlossen.

12. Jahresvorschau und Termine für das 1. Halbjahr:

Angebot vom Vorstand:

Mitarbeit des Elternvereins in folgenden Arbeitsgruppen:

  • Jahresthema Schule - Sauberkeit
  • Sprechtagsorganisation
  • Schulgemeinschaftsausschuss (SGA)
  • Tag der offenen Tür
  • Jahresbericht
  • Schulball
  • Schulfest
  • Tutor/innensystem (Schüler/innen helfen Schüler/innen – Nachhilfe)

Finanzielle Unterstützungsprojekte 2013/14:

  • Jahresthema - Sauberkeit
  • Unterstützung bei Anschaffung von Laptops in der Oberstufe
  • Besuch und Vorträge von Fabio Grobart Sunshine aus Kuba (ehemaliger Schüler)
  • Vorträge Schulklassen "Nein-Sagen" Selbstvertrauen stärken
  • Information in Klassen durch ehemalige Süchtige
  • Mediationsausbildung der Schüler/innen
  • Schulveranstaltungen
  • Schulball
  • Schulfest
  • Einzelunterstützungen
  • Projektunterstützungen
  • Klassenunterstützungen
  • Studenten bei Sportveranstaltungen
  • Bus für Outdoorveranstaltungen

Projekte zur weiteren Geldbeschaffung:

Bei allen Projekten des Elternvereins ist die Mitarbeit von engagierten Klassenelternvertreter/innen und Eltern sehr willkommen.

Termine:

Datum Termin Uhrzeit, Ort, Kommentar
15. 11. 2012 Hl. Leopold schulfrei
18. 11. 2012 Informationsabend 2. Klassen zur Schultypenwahl ab der 3. Klasse "G oder RG" 18:00, Festsaal
22. 11. 2012 Tag der offenen Tür 9:00 - 13:00, Festsaal
3. 12. 2012 Elternsprechtag 15:00 - 19:00
12:50 Uhr Unterrichtsschluss, keine Tagesbetreuung und Nachmittagsunterricht entfällt!
23. 12. 2013 unterrichtsfrei! insgesamt von 21. 12. - 6. 1.
24. 1. 2013 Schulball ab 20:00, Palais Auersperg
1. - 9. 2. 2014 Semesterferien unterrichtsfrei
2. 5. 2014 Schulautonom unterrichtsfrei durch Feiertag von 1. - 4. 5.

Weitere Termine finden Sie auf der Homepage der Schule

Ende ca. 21:05 Uhr.