KONTAKT PROTOKOLLE TERMINE SERVICE HOME
 

Hauptversammlung

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Elternvereins vom 5. November 2014

Mittwoch, 18:30 im Festsaal der Schule

Vorsitz: Obfrau Renate Koller

Anwesend:

Einführung f. Eltern der ersten Klassen durch die Obfrau

Tagesordnung

  • Begrüßung und Beschlussfassung der Tagesordnungspunkte
  • Abstimmung Wahlkomitee
  • Vorstellung des Yea Programms durch Vertreterinnen der Organisation
  • Neuigkeiten aus der Schule Fr. Dir. Hochleitner
  • Tätigkeitsbericht des Elternvereins durch die Obfrau
  • Angebot des Kultur- und Sportvereins
  • Kassabericht
  • Bericht der RechnungsprüferInnen
  • Antrag auf Entlastung des Vorstandes
  • Wahl der VorstandsmitgliederInnen, RechnungsprüferInnen, SGA VertreterInnen
  • Bestätigung der MitgliederInnen des Elternvereins
  • Budgetvorschlag 2014/15
  • Festsetzung des Jahresmitgliedsbeitrages für das SJ 2015/16
  • Anträge und Allfälliges

Begrüßung und Beschlussfassung der Tagesordnungspunkte

Die Obfrau des EV begrüßt alle Anwesenden und eröffnet die Hauptversammlung des Elternvereins.

Frage an die anwesenden Mitglieder des EV ob es Stimmen gegen die Tagesordnungspunkte gibt oder allfällige Anträge, Fragen, die dann mit dem Tagesordnungspunkt Allfälliges besprochen werden können.

Es werden zwei Punkte angesprochen, das Buffet der Stubenbastei und die Zettelflut am Anfang des Schuljahres

Diese zwei Punkte werden unter dem Punkt "Allfälliges" besprochen

Abstimmung über die Tagesordnungspunkte: Tagesordnung wird einstimmig angenommen.

Abstimmung Wahlkomitee

Schon im Vorfeld hat der Vorstand Mitglieder des EV gefragt, ob sie als Mitglied des Wahlkomitees zur Verfügung stehen würden:

haben sich bereit erklärt, und stellen sich vor.

Abstimmung des Wahlkomitees: Einstimmig (3 Enthaltungen)

Vorstellung des Yea Programms durch Vertreterinnen der Organisation

Durch die Initiative von Herrn Prof. Stehle, war es möglich mit 2 7. Klassen an der Schule einen Workshop zu veranstalten – die VertreterInnen des Yea-Programms bedanken sich in diesem Rahmen für diese Möglichkeit.

Das Youth Education Ambassador Programm steht unter der Schirmherrschaft der UNESCO. Nachdem die Stubenbastei eine UNESCO Schule ist – sind die VertreterInnen an die Schüler heran getreten, um dieses Programm zu präsentieren.

Engagierte Studenten und Studentinnen der verschiedensten Studienrichtungen haben dieses Programm auf die Beine gestellt, um das kritische Denken und das Engagement von Jugendlichen zu fördern.

Es haben sich aufgrund der Präsentation schon einige Jugendliche der Stubenbastei angemeldet. Vielleicht finden sich noch andere die Interesse haben, eine halbjährliche Ausbildung zu machen.

Neuigkeiten aus der Schule Fr. Dir. Hochleitner

Qualitätsverbesserung an der Schule

Offizieller Bereich: Kompetenzorientierung unter der Leitung von Fr. Prof. Gabriel

Umgang mit schwierigen Situationen – Umgang neu

Neues Sekretariat: Frau Sagmeister hat mit 1. November die Schule (leider) verlassen. Das Sekretariat ist neu besetzt: Herr Khalil

Die E-mail Adresse von Frau Sagmeister sagmeister@stubenbastei.at wird auslaufen.

E-mail Adresse von Herrn Khalil khalil@stubenbastei.at

Bauliches: Alle Klassen, die noch nicht saniert wurden – werden im kommenden Sommer saniert, dh dass die Klassen eine neue Beleuchtung und eine Akustikdecken erhalten sowie neu ausgemalt werden. Weiters werden Rollos durch Vorhänge ersetzt. Im darauf folgenden Sommer werden dann die Bodenbeläge erneuert.

Buffet der Stubenbastei:

Die Betreiberin des Buffets geht in Pension. Es ist bis jetzt noch nicht klar, ob sie mit 1.1. 15 in Pension geht oder mit Ende des Schuljahres. Ab dem neuen Schuljahr wird es ein Buffet inkl. warmer Küche (Mittagessen) geben. Die Klasse, die dafür hergerichtet wird, wird so hergerichtet, dass während der Schulzeit bis 12:00 die Klasse als Unterrichtsklasse benützt werden kann, ab 12:00 kann sie dann als Essraum benützt werden. Es wird beides geben – bis 12:00 „Gassenverkauf“ ab 12:00 warmes Mittagessen. Bewerbungsverfahren läuft gerade. Auf ausgewogene Menüs wird wertgelegt. Falls die jetzige Buffetbetreiberin mit 1.1.15 in Pension geht, wird es eine Zwischenlösung geben. Wie diese aussehen wird, ist noch nicht festgelegt.

Legasthenie-Erlass

Eigentlich heißt es nicht mehr Legasthenie sondern LRS (Lese- und Rechtschreibschwäche) Wenn Kinder einer Klasse nicht an den Klassen-Level herankommen, wird ein LRS Test gemacht. Der/die unterrichtende DeutschprofessorIn erkennt die LRS, die Eltern werden draufhin informiert, der/die SchülerIn wird an der Schule von einer speziell ausgebildeten Lehrkraft getestet – Info an die Eltern – Gespräch was zu tun ist. Förderung an der Schule oder extern. Die LRS muss in die Leistungsbeurteilung einfließen.

Die Obfrau bedankt sich bei Fr. Prof. Hochleitner

Theater in der OBST (Oberstufe)

Fr. Prof. Gabriel, Hr. Prof. Knabl stellen die unverbindliche Übung Theater in der OBSt vor. Diese wird von Fr. Prof. Gabriel, Hr. Prof. Knabl und Hr. Prof. Koschat geleitet.

Im Sommer ist man auf die Idee gekommen, das Theaterspiel in der OBSt wieder einzuführen (gab es vor vielen Jahren schon). Es haben sich 28 SchülerInnen gemeldet. Es wurde ein Wochenende organisiert, um die SchülerInnen in das Thema Theater einzuführen, zu besprechen .. ein intensiver Workshop, der mit Dank an den EV, möglich war zu organisieren.

Es sind jetzt noch 21 SchülerInnen gemeldet, die voller Begeisterung dabei sind. Das Stück das jetzt geprobt wird, wird an der Stubenbastei aufgeführt. Es sind 5 Aufführungen geplant.

Hier wird die Bitte um Unterstützung für die Bühnenausstattung an den EV ausgesprochen.

Die Aufführungen sind gratis – aber es wird um Spenden gebeten und einen Teil dieser Spenden wird für die finanzierung weiterer Workshops verwendet werden.

Danke an Frau Prof. Gabriel und Herrn Prof. Knabl für’s Kommen.

Vorstellung der Schulsprecher

  • 1. Schulsprecher: Cornelson Max
  • 2. Schulsprecher: Al Awami Zacharias
  • 3. Schulsprecher: Kratz Robin

Themen, die die Schulsprecher dieses Schuljahr bearbeiten wollen sind z.B. die Mülltrennung, die Mietspinde, mehrere Hofpausen einzuführen, Soziale Gründe – dass SchülerInnen Ansprechpartner bei Ungerechtigkeiten haben

Tätigkeitsbericht des Elternvereins durch die Obfrau

Der Budgetvergleich SJ 2013/14 – 2014/15 wird präsentiert.

Das Elternvereinsjahr 2013/14 hat am 1. September 2013 begonnen und wurde mit 31. August 2014 abgeschlossen.

Die Vorbereitungen für die Reifeprüfung Neu haben das letzte Schuljahr durch viele Sondertermine, Änderungen und Arbeit alle Beteiligten sehr in Anspruch genommen, jedoch wurde wieder alles sehr gut gemeistert.

Die Spendenaktion der gesamten Stubenbastei für die verstorbene Frau Prof. Taneva war wirklich schulpartnerisch unglaublich und diese gute Schulpartnerschaft wurde sogar vom SSR (StadtSchulRat) gelobt und bedankt.

Da die Lehrerschaft durch ihre Spenden für das Begräbnis aufkommen konnte, wurden die Spenden von den Schülerinnen und Schülern, sowie die Spenden von den Eltern auf ein Sparbuch gelegt und der Tochter von Frau Prof. Taneva, Mila zur Verfügung gestellt. Mila geht jetzt auch bei uns an die Schule und wurde von einer befreundeten Familie adoptiert, die auch eine Tochter an unserer Schule haben. Das Sparbuch mit den Spenden von Schülerinnen und Schülern und von den Eltern haben wir gemeinsam den Adoptiveltern übergeben, um Mila einen guten neuen Start zu ermöglichen.

Gemeinsam mit meinem Vorstandsteam (Felicia Pichelmann, Harald Niederhuber, Thomas Kriebaum, Robert Kratz und Walter Mika) haben wir im vergangenen Schuljahr für unsere Mitglieder eine Hauptversammlung, für die Klassenelternvertreter zwei Ausschusssitzungen, sowie monatliche Vorstandssitzungen abgehalten.

Unsere diversen Aktivitäten wurden durch Protokolle, Newsletter und Rundschreiben an alle unsere Mitglieder dokumentiert.

Auf unserer Homepage sind alle unsere Aktivitäten immer aktuell nachzulesen oder einzusehen.

Auch zu den SGA-Sitzungen wurden wir Elternmitglieder regelmäßig eingeladen und wir sind auch gerne zu diesen Sitzungen erschienen und es wurde viel diskutiert, besprochen und beschlossen.

Am Tag der offenen Tür haben wir als EV die Schule unterstützt und vielen interessierten Familien Fragen über die Schule und die Schulpartnerschaft beantworten können.

Bei den Elternsprechtagen unterstützten wir die Schule mit der gemeinsamen Organisation und wir hatten bei beiden Sprechtagen auch einen Stand mit unseren Schulleiberln, wo doch ein paar Leiberln verkauft und bestellt wurden.

Am 1. Elternabend für die kommenden 1. Klassen waren wir als Vorstand auch dabei, um den EV vorzustellen, und auch da haben wir unsere Schulleiberln angeboten und da wurden die meisten Leiberln verkauft.

Der Elternverein konnte die Schule und vor allem unsere Schülerinnen und Schüler wieder mehrfach finanziell für Veranstaltungen unterstützen, was jedoch nur durch die vielen einbezahlten Mitgliedsbeiträge, Spenden und die Mitarbeit von Eltern möglich gewesen ist. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an alle unsere Mitglieder.

Die Projekte und Unterstützungen, die der EV finanziell unterstützt hat, möchte ich auch betraglich wie folgt aufzeigen:

  • Die Unterstützungen für 14 Familien für Schulveranstaltungen haben wir mit einem Betrag von € 3.294,78 unterstützt.
  • Für das Schuljahresthema "Sauberkeit" haben wir die Pinnwände und neue Mistkübel in den Klassen mit einem Betrag von € 1.266,16 finanziert.
  • Die Valencia-Reise von Frau Prof. Waidacher haben wir mit € 100,00 für eine Führung unterstützt.
  • Für Skikurse von 3 Klassen konnten wir die Auslagen für Studenten in Höhe von € 450,00 auslegen.
  • Da zwei große Klassen gemeinsam nach Brighton geflogen sind, haben wir auch die Reisekosten für eine weitere Begleitlehrerin in Höhe von € 524,00 mitfinanziert.
  • Workshops und Mediationen für Klassen haben wir mit € 160,00 unterstützt.
  • Die Bibliothek haben wir mit Büchern in Klassengröße mit einem Betrag von € 2.983,50 unterstützt, damit nicht alle Bücher von den Familien immer wieder gekauft werden müssen.
  • Die Schüler/innen der 8. Klassen haben wir für den Schulball mit den Kosten für den Tanzkurs in Höhe von € 240,00 unterstützt.
  • Für den Unterstufenball haben wir einen kleinen Beitrag in Höhe von € 70,00 für die Verköstigung der Schüler/innen aufgebracht.
  • Theaterkisten für den Festsaal zur Selbstgestaltung von Bühnenbildern haben wir mit € 307,50 gefördert.
  • Das Projekt "Relais de la Mémoire" haben wir auch durch einen Reisekostenzuschuss in Höhe von € 300,00 im März nach Frankreich unterstützt und einen Zuschuss in Höhe von € 350,00 für das Buffet für den Empfang der Relais de la Mèmoire Gruppe in Wien im Oktober im Festsaal.
  • Die Hälfte der Spindkosten in Höhe von € 1.260,00 für eine Klasse haben wir übernommen. Jedoch wird dieser Betrag erst in diesem SJ eingebucht.
  • Das Sozialprojekt "Erste Hilfe-Kurs" konnten wir auch mit 2/3tel der Gesamtkosten fördern. Betrag € 220,00.
  • Das UNESCO-Projekt "Euriade" sponserten wir in Höhe von € 144,68 für die Reisekosten des begleitenden Lehrers für die Reise nach Kerkrade, NL.
  • Für den Besuch des ehemaligen kubanischen Schülers Herrn Fabio Sunshine als Zeitzeugen (1951 – 1955/kalter Krieg) haben wir für die Reise- und Workshopkosten einen Beitrag von € 300,00 geleistet.
  • 2 Russische Tastaturen mit € 57,48 gefördert.
  • Den Franz Alt-Preis für 2 Schülerinnen und Schüler finanzierten wir mit € 200,00
  • Der Schulball fand im letzten SJ wieder im Palais Auersperg statt. Der EV hat die Schule dahingehend unterstützt, dass wir wieder als Veranstalter aufgetreten sind und die Veranstaltung daher versichert war. Die Behördenkosten beliefen sich auf € 168,40.
  • Das Schulfest im Juni war trotz Regen wieder sehr gut besucht und das Programm war wie immer sehr unterhaltsam und auch die Spiele für die USt-Schüler/innen sind wieder sehr gut angekommen. Die Behördenkosten wurden mit € 27,80 von uns gefördert. Heuer gab es auch wieder eine Tombola, die auch sehr beliebt war. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem PORG-Team der Schule und der Eltern, war das Schulfest wieder ein schöner Erfolg. Der Erlös der Tombola wurde für die verstorbene Frau Prof. Taneva gespendet und wir haben auch eine Spendenbox aufgestellt, wo viele Schülerinnen und Schüler, sowie Eltern für diesen Trauerfall Geld eingeworfen haben. Auch auf unser EV-Konto haben viele Eltern für Frau Prof. Taneva gespendet und es wurde der Spendenbetrag von € 6.896,-- auf das Sparbuch für Mila eingezahlt. Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Eltern, die uns beim Schulfest sowohl kulinarisch, als auch durch die aktive Mitarbeit so großartig geholfen haben.
  • Unser Leiberlverkauf brachte heuer einen Ertrag von € 122,00, welchen wir zu unseren Einnahmen für finanzielle Unterstützungen an die Schülerinnen und Schüler verwenden.
  • Die Homepage kostete uns im SJ 2013/14 € 359,52.

Als Obfrau des EV bin ich auch allen Einladungen zu den Veranstaltungen des Landesverbandes gefolgt, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Angebot des Kultur- und Sportvereins

Im Jahr 1995 der Kultur- und Sportverein an der Stubenbastei gegründet, um als Trägerverein die Basis für ein privates Zusatzangebot in der Schule zu schaffen. Dadurch ergibt sich für alle die Möglichkeit, das Angebot der Schule mitzugestalten und eigene Ideen und Wünsche umzusetzen. Statutengemäß bezweckt der Kultur- und Sportverein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, die Förderung und Unterstützung sportlicher und kultureller Aktivitäten der Schüler/innen des GRg 1, Stubenbastei. Falls Schüler/innen, Lehrer/innen oder Eltern eine Kursidee haben, dann könnte eine solche eventuell über den Kultur- und Sportverein verwirklicht werden.

Für diesen Verein wird ein neuer Obmann / eine neue Obfrau gesucht. Da der Elternteil, der im Moment dies übernommen hat, nicht mehr lange an der Schule ist. Im Vorstand des EV wurde beschlossen, dass die Schriftführertätigkeit und die Tätigkeit des Kassiers in die Vorstandsarbeit einfließen wird.

Programm des KSV wird vorgestellt.

Kassabericht

Die Einnahmen im letzten Schuljahr waren etwas geringer als in dem vorhergehenden. Es sind aber noch Zahlungen im Juni eingegangen. Das Vereinsjahr wurde mit einem leichten Plus abgeschlossen.

Bericht der RechnungsprüferInnen

Die Rechnungsprüfer haben die Kassa 2x geprüft. Es gibt keine Mängel in der Kassa.

Antrag auf Entlastung des Vorstandes

Rechnungsprüfer stellt den Antrag zur Entlastung des Vorstandes: Einstimmig angenommen.

Wahl der VorstandsmitgliederInnen, RechnungsprüferInnen, SGA VertreterInnen

Es wurde ein Vorstandsteam zur Wahl aufgestellt:

Die einzelnen stellen sich den Eltern vor.

Abstimmung, dass die Wahl per Handzeichen vollzogen wird - einstimmig

Frage an die Anwesenden, ob es noch andere Vorschläge für den Vorstand gibt – keine Rückmeldung.

Wahl des Vorstandsteams: einstimmig (7 Enthaltungen)

Als Rechnungsprüfer stellen sich

  • Rechnungsprüfer: Peter Koglmann
  • Rechnungsprüferin: Friedl Ebner

vor

Wahl der Rechnungsprüfer: einstimmig (2 Enthaltungen)

Wahl der SGA VertreterInnen und StellvertreterInnen:

1. SGA Vertreterin: Frau Koller (Obfrau)

zur Wahl stellen sich:

  • Frau Felicia Pichelmann
  • Herr Harald Niederhuber

keine weiteren Nennungen

Wahl der SGA VertreterInnen – einstimmig (3 Enthaltungen)

Wahl der SGA StellvertreterInnen

Zur Wahl stellen sich:

  • 1. SGA Stv. Frau Karin Paseka
  • 2. SGA Stv. Herr Roman Simlinger
  • 3. SGA Stv. Frau Claudia Zierler

Wahl der SGA Stv. – einstimmig (3 Enthaltungen)

Bestätigung der MitgliederInnen des Elternvereins

Als MitgliederInnen des Elternausschusses werden die KEV und KEV Stv. entsprechend der vorliegenden Liste bestätigt.

Budgetvorschlag 2014/15

Der Budgetvorschlag für 2014 / 2015 wird präsentiert. Dieser orientiert sich an den Ausgaben des Vorjahres. Es sind keine größeren Finanzierungen geplant, deswegen entspricht der Vorschlag dem des Vorjahres.

Abstimmung Budgetvorschlag: einstimmig angenommen

Festsetzung des Jahresmitgliedsbeitrages für das SJ 2015/16

Es wird kurz über die Höhe des Betrages diskutiert, ob die HV diesen nicht runtersetzen soll, da ja der EV ganz gute Rücklagen hat. Der Mitgliedsbeitrag wurde in den letzten Jahren nicht erhöht – das entspricht eigentlich wegen der Inflation einer Heruntersetzung. Der EV agiert mit den Einnahmen des Mitgliedsbeitrages – d.h. Unterstützungen werden von den Einnahmen geleistet. Die Rücklage ist für unvorhergesehene große Ausgaben gedacht.

Aufruf an die Eltern, die Klassen zu ermutigen Projekte zu machen – diese dann mit einem Teilbetrag vom EV unterstützt werden könnten.

Abstimmung über die Jahresmitgliedschaft 15/16: € 35 - einstimmig angenommen

Jahresplan des EV:

Angebot vom Vorstand:

Mitarbeit des Elternvereins in folgenden Arbeitsgruppen:

  • Jahresthema Schule - Sauberkeit
  • Sprechtagsorganisation
  • Schulgemeinschaftsausschuss (SGA)
  • Tag der offenen Tür
  • Jahresbericht
  • Schulball
  • Schulfest
  • Tutor/innensystem (Schüler/innen helfen Schüler/innen – Nachhilfe)

Finanzielle Unterstützungsprojekte 2014/15:

  • Theaterprojekt für die Oberstufe
  • Jahresthema - Sauberkeit
  • Schulbezogene Veranstaltungen
  • Schulveranstaltungen
  • Schulball
  • Schulfest
  • Einzelunterstützungen
  • Projektunterstützungen
  • Klassenunterstützungen

Projekte zur weiteren Geldbeschaffung:

Bei allen Projekten des Elternvereins ist die Mitarbeit von engagierten Klassenelternvertreter/innen und Eltern sehr willkommen.

Termine:

Datum Termin Uhrzeit, Ort, Kommentar
7. 11. 2014 Tag der Wiener Schulen und Tag der offenen Tür GRG1  
17. 11. 2014 Informationsabend 2. Klassen zur Schultypenwahl ab der 3. Klasse "G oder RG" 18:00, Festsaal
2. 12. 2014 Elternsprechtag 15:00 - 19:00
2. 12. 2014 Informationsabend 5. Klassen im Festsaal zu den Wahlpflichtfächern ab der 6. Klasse 19:10, Festsaal
23. 12. 2014 12:50 Schulschluss Nachmittagsunterricht und Tagesbetreuung entfällt!
24. 12. 2014 - 6. 1. 2015 Weihnachtsferien unterrichtsfrei
31. 1. - 8. 2. 2015 Semesterferien unterrichtsfrei
13. 2. 2015 Schulball ab 20:00, Colosseum XXI, 21., Andreas-Hofer-Straße 28

Weitere Termine finden Sie auf der Homepage der Schule

Anträge und Allfälliges

Zettelflut am Anfang des Schuljahres

wie zB die Beurteilungskriterien – die teilweise „grenzwertig“ (Zitat einer Wortmeldung) formuliert sind.

Hier die Idee in den SGA einzubringen, diese Kriterien zu vereinheitlichen - Qualitätssicherung !

Materialkosten – Schreiben an Eltern:

wenn die Zuschüsse für Material etc. eingesammelt werden, dass die Schreiben dazu etwas höflicher formuliert werden und auch eine Erklärung für die Höhe des Beitrages einfließt.

Fußballtisch (Wuzzler)

im 2. Stock der Schule – wem gehört der? Kinder lieben es. Aber es ist eher befremdend, dass die Kinder dafür zahlen müssen.

lt. Info der Schule – konnte noch nicht herausgefunden werden, wer der Eigentümer des Gerätes ist – wer das Geld leert

Ein Elternteil hat es sich zur Aufgabe gemacht dieses Mysterium zu lösen

Ende der Sitzung ca. 21:00