KONTAKT PROTOKOLLE TERMINE SERVICE HOME
 

Hauptversammlung

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Elternvereins vom 7. Oktober 2015

Mittwoch, 18:30 im Festsaal der Schule

Vorsitz: Obfrau Renate Koller

Anwesend:

18:00: Einführung f. Eltern der ersten Klassen durch die Obfrau

Tagesordnung

  1. Begrüßung und Beschlussfassung über die Tagesordnungspunkte - Obfrau Renate Koller
  2. Abstimmung Wahlkomitee
  3. Vorstellung Schulsprecher
  4. Neuigkeiten aus der Schule - Frau Direktor Hochleitner
  5. Vorstellung neues Buffet - Mittagessen - vom Pächter Herrn Parlatan
  6. Angebot des Kultur- und Sportvereins
  7. Tätigkeitsbericht des Elternvereins - Obfrau Renate Koller
  8. Kassabericht - Robert Kratz
  9. Bericht der Rechnungsprüfer Peter Koglmann und Friedl Ebner
  10. Antrag auf Entlastung des Vorstands
  11. Verabschiedung des Kassier und der Obfrau
  12. Wahl der Vorstandsmitglieder, der RechnungsprüferInnen und der SGA-Mitglieder
  13. Bestätigung der Mitglieder des Elternausschusses
  14. Budgetvorschlag 2015/16
  15. Festsetzung des Jahresmitgliedsbeitrages Schuljahr 2016/17
  16. Jahresvorschau und Termine
  17. Anträge und Allfälliges

Begrüßung und Beschlussfassung der Tagesordnungspunkte

Die Obfrau des EV begrüßt alle Anwesenden und eröffnet die Hauptversammlung des Elternvereins.

Frage an die anwesenden Mitglieder des EV ob es Einwendungen gegen die Tagesordnungspunkte gibt oder allfällige Anträge bzw. Anfragen bestehen, die dann mit dem Tagesordnungspunkt Allfälliges besprochen werden können.

Obfrau: Ergänzung der Tagesordnung durch die Vorstellung der Schulsprecher

Abstimmung über die Tagesordnungspunkte: Tagesordnung wird einstimmig angenommen.

Abstimmung / Konstituierung des Wahlkomitee

Schon im Vorfeld hat der Vorstand bei Mitgliedern des EV angefragt, ob sie als Mitglied des Wahlkomitees zur Verfügung stehen würden:

  • Frau Karin Paseka
  • Frau Brigitte Leyrer
  • Frau Claudia Zechner-Fabi
  • Frau Julia Lang

haben sich bereit erklärt, und stellen sich vor.

Wahlvorschlag zu Wahlkomitee wird einstimmig angenommen (4 Enthaltungen)

Schulsprecher stellen sich vor

Lukas Pichelmann – Schulsprecher SJ 15/16 stellt sich (kurz und bündig) den Eltern vor

Zacharia Al Awami - Schulsprecher Stv. 15/16, war letztes Jahr schon Schulspecher und freut sich auf die Zusammenarbeit

Neuigkeiten aus der Schule Fr. Dir. Hochleitner

Interesse der Eltern beim Tag der Wiener Schulen war nicht primär „Was sind die Aufnahmekriterien an der Schule, ein Mal auch sondern "Wie war die Reifefprüfung an dieser Schule"

Matura neu

Es war an dieser Schule nicht der erste Durchgang. Schon die letzten Jahre hat die Stubenbastei teilweise die Matura neu integriert. Dazugekommen ist die VWA (Vorwissenschaftliche Arbeit), Mathematik und die mündliche Matura

VWA 7. Klassen

Die Vorbereitung läuft, weobei es 3 Events an der Schule gibt, zur Unterstützung der Themenfindung und der BetreuungslehrerInnen. Besprechung mit dem KV (innerhalb des Klassenverbandes) 4 Bereiche der VWA Sprachen/Naturwissenschaften/Kunst, und heuer ist noch Globalisierung & Politische Bildung dazu gekommen.

An einem Tag ist die gesamte Schule am Nachmittag für die 7. Klassen gesperrt. Es werden Stände aufgebaut; Alle LehrerInnen der Stubenbastei stehen für Fragen / Ideenfindung zur Verfügung.

Schulstart 15/16

ist gut verlaufen, nur von administrativer Seite ergeht die Bitte an die Eltern, dass An- und Abmeldung zu Freifächern, unverbindliche Übungen bis Freitag in der 1. Schulwoche möglich sind, danach „ist die Sache gelaufen“. 99% der Eltern haben das gut verstanden.

Förderunterricht

Organisatorischer Rückschlag – vom BMBF wurde kurzfristig Forderung an Schulen gestellt, sparsam mit Förderkursen umzugehen. In 8 Klassen, wo bereits ein Förderuntericht stattgefunden hat / stattfinden soll – wurde dieser bis auf weiteres gestoppt. Info über KEV’s ist an die Eltern der Klassen ergangen. Sobald der Förderunterricht bewilligt ist – Info an KV’s

Fr. Dir. Hochleitner ist es wichtig, die Eltern wissen zu lassen, dass es keine Entscheidung der LehrerInnen oder Schulleitung ist, sondern von höherer Stelle so vorgegangen wurde.

Info über KEV’s ist an die Eltern der Klassen ergangen. Sobald der Förderunterricht bewilligt ist – Info an KV’s. Fr. Dir. Hochleitner ist es wichtig, die Eltern wissen zu lassen, dass es ist keine Entscheidung der LehrerInnen oder Schulleitung ist, sondern von höherer Stelle so vorgegangen wurde.

Bauliches

Alle Klassen in der „obere Raum-Hälfte“ ausgemalt und renoviert (Beleuchtung, Abhängedecke, Wände ausgemalt, Vorhänge), 6 Klassen sind nun vollkommen saniert hergerichtet – mit Beamer, Whiteboards ausgestattet. Die untere Hälfte wird dann im nächsten Sommer durchgeführt. Im Plan ist : Nachrüstung mit Beamer / WLan Lösung für das gesamte Haus. Herrichten des kleinen Turnsaals und der Festsaal liegt ihr besonders am Herzen.

Rückmeldung zum Tag der Wiener Schulen

Es wurden von den Eltern vorallem die Guides sehr gelobt. - höflich, kompetent, Überhaupt sehr positive Rückmeldung über allgemeine Stimmung in der Schule

Flüchtlingshilfe

Gemeinsam Schule / SchülerInnen / Eltern: Gemeinsam fand die 1. Sammelaktion zur Hilfe für Flüchtline statt. Sammlung Hygienartikel hat sehr gut gekappt, es ist viel zusammen gekommen, und es gab keinerlei logistische Probleme.

Es sind 4 große Sammel-Schwerpunkte besprochen worden – der nächste ist dann Winterkleidung – nähere Info’s kommen noch.

Fragen Eltern:

Förderkurs Mathematik: 7. Klasse wurde Förderkurs für Computer-unterstützten Unterricht / Schularbeit genehmigt – 1x war der schon, heisst das, dass dieser jetzt nicht mehr stattfindet? Wie soll das gehen, dass die SchülerInnen innerhalb des Unterrichts das lernen?

Antwort: Die Schule wird regelmässig um die Bewilligung von Föderkursen ansuchen mit einer genauen Beschreibung und Erklärung der Notwendigkeit. Die Bewilligung wird sich ein bisschen verzögern, aber die Eltern sollen sich keine Sorgen machen, - der Förderkurs wird stattfinden.

Eltern: Förderkurs? für die ganze Klasse oder für einzelne SchülerInnen? Klassenübergreifend?

Antwort: Förderkurse können nur stattfinden, wenn sich mind 8 SchülerInnen anmelden; natürlich auch Klassen-übergreifend möglich.

Generalsanierung: Wird auch das Mobiliar saniert?

Antwort: Für das Mobiliar ist die Schule selbst zuständig, und da sind die Mittel begrenzt. Alle anderen Sanierungen werden von der BIG gezahlt und da ist die Schulleitung sehr dahinter, dass alle Klassen saniert werden.

Frage: Tisch kaputt; Bitte von Direktorin sich an den KV zu wenden, damit dieser entweder repariert oder ausgetauscht wird.

Nachdem keine weiteren Fragen mehr gestellt werden, bedankt sich die Obfrau bei Fr. Dir. Hochleitner, dass sie sich die Zeit genommen hat, zur Hauptversammlung zu kommen.

Vorstellung neues Buffet

Herr Parlatan stellt sich und seine Mitarbeiterin als neuer Pächter des Buffets an der Stubenbastei vor. Er betreibt schon 12 Standorte in Wien.

Seit heuer gibt es die Möglichkeit an der Stubenbastei ein warmes Mittagessen zu bekommen.

Die Räumlichkeiten sind sehr schön / funktionell perfekt / der Speisesaal ist ebenso sehr schön geworden – ein bisserl eng – bei 30 Sitzplätzen 100 Mittagessen am Tag – aber durch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Nachmittagsbetreuung funktioniert es eigentlich sehr gut.

Dank auch an die herziche Aufnahme von Seiten der Schule / die großartige Hilfe vom Oberschulwart Rieder.

Angebot des Kultur- und Sportvereins

Frau Daliborka Boroviczeny stellt sich als Obfrau des KSV vor. Der KSV ist eine Schwester/Tochter des EV. Er ist in den 90er Jahren entstanden, nachdem es an der Schule nicht die Möglichkeit gab, Freigegenstände, auch von LehrerInnenseite, anzubieten, wurde der KSV gegründet.

Hier können Eltern / SchülerInnen / LehrerInnen, die eine Idee eines Kurses (sportlich, kulturell, ...) haben, diesen im Rahmen des KSV anbieten.

Angebot wird per email über die Klassenelternvertreter versendet. (Aktueller Programm-Flyer wurde verteilt.)

Anmeldung per Mail an die Obfrau oder per Anmeldezettel-Einwurf in KSV-Box in der Schule möglich. Ideen für Kurse bitte an die Obfrau.

Anmeldung und Bezahlung erfolgt über den KSV (nicht direkt beim Kursbetreuer). Die Telefonnummer der Kursbetreuer ist nur für Notfälle angegeben.

Tätigkeitsbericht des Elternvereins durch die Obfrau

Das Elternvereinsjahr 2014/15 hat am 1. September 2014 begonnen und wurde mit 31. August 2015 abgeschlossen.

Die Vorbereitungen für die Reifeprüfung Neu haben das letzte Schuljahr durch viele Sondertermine, Änderungen und Arbeit alle Beteiligten sehr in Anspruch genommen, jedoch wurde wieder alles sehr gut gemeistert und das Ergebnis für die 1. Neue Zentral Matura kann sich wirklich sehen lassen.

Gemeinsam mit meinem Vorstandsteam (Felicia Pichelmann, Astrid Mader, Harald Niederhuber, Roman Simlinger, Robert Kratz und Walter Mika) haben wir im vergangenen Schuljahr für unsere Mitglieder eine Hauptversammlung, für die Klassenelternvertreter zwei Ausschusssitzungen, sowie monatliche Vorstandssitzungen abgehalten.

Unsere diversen Aktivitäten wurden durch Protokolle, Newsletter und Rundschreiben an alle unsere Mitglieder dokumentiert.

Auf unserer Homepage sind alle unsere Aktivitäten immer aktuell nachzulesen oder einzusehen.

Auch zu den SGA-Sitzungen wurden wir Elternmitglieder regelmäßig eingeladen und wir sind auch gerne zu diesen Sitzungen erschienen und es wurde viel diskutiert, besprochen und beschlossen.

Am Tag der offenen Tür haben wir als EV die Schule unterstützt und vielen interessierten Familien Fragen über die Schule und die Schulpartnerschaft beantworten können.

Bei den Elternsprechtagen unterstützten wir die Schule mit der gemeinsamen Organisation.

Am 1. Elternabend für die kommenden 1. Klassen waren wir als Vorstand auch dabei, um den Elternverein vorzustellen und unsere wichtigsten Tätigkeiten vorzustellen.

Der Elternverein konnte die Schule und vor allem unsere Schülerinnen und Schüler wieder mehrfach finanziell für Veranstaltungen unterstützen, was jedoch nur durch die vielen einbezahlten Mitgliedsbeiträge, Spenden und die Mitarbeit von Eltern möglich gewesen ist. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an alle unsere Mitglieder.

Die Projekte und Unterstützungen, die der Elternverein finanziell unterstützt hat, möchte ich kurz aufzeigen:

  • Für soziale Unterstützungen haben wir heuer 23 Familien mit einem Gesamtbetrag von € 4.564,50 gesponsert.
  • Für Klassen- und Schulprojekte und Veranstaltungen haben wir heuer € 10.470,86 gesponsert.
  • Die Spinde vom SJ 2013/14 wurden erst im SJ 2014/15 bezahlt, weil wir keine Rechnung und Kontonummer erhalten hatten € 1.260,00
  • Auch die Bücherrechnung für die Bibliothek haben wir erst im September 2014 erlangt und haben € 2.983,50 überwiesen.
  • Theaterworkshop Oberstufen-Theater in Höhe von € 360
  • Das Bühnenbild für das Oberstufen-Theater haben wir in Höhe von € 258,43 finanziert.
  • Eine Basketball Assistentin (Schülerin aus der Schule) für die 1. Klassen haben wir in Höhe von € 240 gesponsert.
  • Basketball-Dressen haben wir in Höhe von € 250 gesponsert.
  • Die Basketball-Meisterschaft haben wir mit € 70 unterstützt.
  • Die „Euriade“ Reisekosten haben wir in Höhe von € 140 unterstützt.
  • Konversationsstunden in Russisch für die 6B haben wir in Höhe von € 600 gesponsert.
  • Ein Autorengespräch für die 6B haben wir auch mit € 200 gesponsert.
  • Das Projekt Relais de la Memoire haben wir auch durch einen Reisekostenzuschuss in Höhe von € 523,76 für zwei Reisen unterstützt.
  • Einen Workshop „Handygefahren“ für die 3 C haben wir in Höhe von € 250,-- gesponsert.
  • Für den Unterstufenball haben wir einen kleinen Beitrag in Höhe von € 129 für die Verköstigung der Schüler/innen aufgebracht.
  • Für Skikurse von (2) Klassen konnten wir die Auslagen für Studenten in Höhe von € 300 auslegen.
  • Verpflegungskosten Skikurs Obertauern haben wir mit € 330 unterstützt.
  • Fahrt nach Graz für Centropa haben wir in Höhe von € 293 gesponsert.
  • Einen 2nd-hand-Wuzzler haben wir für die Schule in Höhe von € 850 selber besorgt und bezahlt.
  • Handgelenksstützen für einen Snowboardkurs haben wir in Höhe von € 84 gesponsert.
  • Für alle vier 1. Klassen haben wir für das Projekt „Mein Körper und ich“ mit einem Betrag von € 800 unterstützt. Jede Klasse bekam € 200.
  • Den Mediationsworkshop für die 5. bis 8. Klassen haben wir mit € 100 unterstützt.
  • Die Reisekosten nach Budapest für das Theaterfestival haben wir mit € 53,20 gefördert.
  • Für die Maturafeier hat der Elternverein heuer Sekt gespendet.
  • Den Franz Alt-Preis für 2 Schülerinnen und Schüler finanzierten wir auch heuer wieder mit € 200.

Der Schulball fand im letzten SJ im Colosseum XXI, im 21. Bezirk statt. Der EV hat die Schule dahingehend unterstützt, dass wir wieder als Veranstalter aufgetreten sind und die Veranstaltung daher versichert war. Wir haben den Schulball für das UV-Licht auch mit € 150 gesponsert. Die Behördenkosten wurden auch von uns bezahlt.

Das Schulfest im Juni war wieder gut besucht und das Programm war wie immer sehr unterhaltsam und auch die Spiele für die USt-Schüler/innen sind wieder sehr gut angekommen. Die Behördenkosten wurden auch von uns gefördert.

Heuer gab es auch wieder eine Tombola, die auch sehr beliebt war.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem PORG-Team der Schule und der Eltern, war das Schulfest wieder ein schöner Erfolg.

Der Reinerlös des Schulfestes haben wir geteilt und dem Unterstufenball und dem Oberstufen-Theater gewidmet.

Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle Eltern, die uns beim Schulfest sowohl kulinarisch, als auch durch die aktive Mitarbeit so großartig geholfen haben.

Unser Leiberlverkauf, den wir immer an den Sprechtagen, beim Schulfest und am EA der nächsten 1. Klassen verkauft haben, brachte heuer einen Ertrag von € 443,00, welchen wir zu unseren Einnahmen für finanzielle Unterstützungen an die Schülerinnen und Schüler verwenden.

Die Homepage kostete uns im Schuljahr 2014/15 € 359,52.

Als Obfrau des Elternvereins bin ich auch allen Einladungen zu den Veranstaltungen des Landesverbandes gefolgt, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Kassabericht 14/15 durch den Kassier

Wie auch im letzten Schuljahr haben 2/3 der Eltern den Elternvereinsbeitrag gezahlt. Das Inkasso gleich am Beginn des Schuljahres ist dabei wichtig, weil die Erfahrung zeigt, dass hier die Quote der Einzahlungen höher ist, weil später im Schuljahr die ausgeteilten Briefe und Zahlscheine weniger wahrgenommen werden.

Die Obfrau hat in Ihrem Bericht ja schon die Unterstützungen aufgezählt.

In diesem Schuljahr haben wir ein bisschen mehr ausgegeben als eingenommen.

Die Unterstützung von Schulveranstaltungen stieg um 50%.

Die Individual-Unterstützungen sind um 15% gestiegen

Bericht der RechnungsprüferInnen

Die Rechnungsprüfer haben die Kassa 2x geprüft. Es gibt keine Mängel in der Kassa.

Rechnungsprüfer stellt den Antrag zur Entlastung des Vorstandes: Einstimmig angenommen

Verabschiedung des Kassiers und der Obfrau

Neben einem Überraschungs-Ständchen des Eltern-Lehrer-Chors werden die nunmehr ausscheidenden Mitglieder des EV-Vorstands, Kassier Robert Kratz und die langjährige Obfrau Renate Koller, mit kleine Geschenken bedacht und ihre ebenso langjährige wie auch über viele Jahre reichende ambitionierte Tätigkeit umfänglich gewürdigt.

Wahl der Vorstandsmitglieder

Auch heuer wurde wieder bereits im Vorfeld zur Hauptversammlung ein Team-Wahlvorschlag erstellt, welches sich hier zur Wahl stellt.

Die einzelnen stellen sich vor und vermitteln ihre Motivation zur beabsichtigten Tätigkeit im Vorstand des Elternvereins.

Frage an die Anwesenden ob es noch andere Vorschläge für den Vorstand gibt – keine weiteren Wahlvorschläge

Abstimmung, dass die Wahl per Handzeichen vollzogen wird - einstimmig

Abstimmung , dass die Wahl für den gesamten Team-Wahlvorschlag vollzogen wird - einstimmig

Wahl des Vorstandsteams: einstimmig (7 Enthaltungen)

Als Rechnungsprüfer stellen sich zur Wahl, bzw. stellen sich vor:

Wahl der Rechnungsprüfer: einstimmig (2 Enthaltungen)

Wahl der SGA VertreterInnen und StellvertreterInnen:

1. SGA Vertreter: Harald Niederhuber (Obmann)

zur Wahl stellen sich:

keine weiteren Nennungen

Wahl der SGA VertreterInnen – einstimmig (3 Enthaltungen)

Wahl der SGA StellvertreterInnen

Zur Wahl stellen sich:

  • 1. SGA Stv. Barbara Korbei
  • 2. SGA Stv. Lon Luna Szep
  • 3. SGA Stv. Martha Szemredi

Wahl der SGA Stv. – einstimmig (3 Enthaltungen)

Bestätigung der MitgliederInnen des Elternvereins

Als MitgliederInnen des Elternausschusses werden die Klassenelternvertreter und KEV Stellvertreter entsprechend der vorliegenden Liste bestätigt.

Der neue Vorstand übernimmt die Leitung der Sitzung.

Budgetvorschlag 2015/16

wird von Kassier Walter Mika präsentiert. Der Budgetvorschlag stellt im wesentlichen ein Fortschreibung des zurückliegenden Kassaberichts dar.

Festlegung des Jahresmitgliedsbeitrages für das Schuljahr 2016/17

Antrag vom Obmann zur Abstimmung dass die Jahresmitgliedschaft im SJ 16/17 schon jetzt festgelegt wird, um wieder das Inkasso am Schulbeginn zu ermöglichen und wieder € 35 beträgt.

Frage einer Mutter: In der berufsbildenden höheren Schule Ihres Sohnes beträgt die Jahresmitgliedschaft nur 15€ / wie ist das gedacht – zahlt man pro Schule den EV Beitrag… könnte man den vom Elternverein Stubenbastei nicht runtersetzen

Erklärung: Wer mehr als 1 Kind in einer Schule hat, kann den Elternvereinsbeitrag entsprechend dividieren, d.h. bei 2 Kindern zahlt man an der Stubenbastei nur die Hälfte des Beitrages (bitte um genaue Angabe bzgl. Geschwisterkind und der Schule)

Es wird kurz diskutiert und eine neue Regelung vorgeschlagen, bei der ein geringerer Betrag (ca. Hälfte) bezahlt, dafür mehrfach proportional zur Anzahl der Kinder bezahlt werden soll. Mehrere Stimmen für Beibehaltung der alten Regelung, unter anderem mit Hinweis darauf, dass der Betrag pro Kind dann deutlich höher sein müsste als die vorgeschlagene Halbierung um auf das gleiche Volumen zu kommen. Diskutiert wird unter Hinweis auf das Guthaben des EV auch eine Reduktion des gesamten Volumens. Mehrere Stimmen auch hier für die Beibehaltung, unter anderem mit Hinweis auf die Gefahr nach Abbau des Guthabens (in wenigen Jahren) nur mehr schwer wieder größere Erhöhungen durchsetzen zu können.

Es wird die Jahresmitglieschaft mit € 35 für das Jahr 16/17 zur Abstimmung gebracht

Wird einstimmig angenommen.

Anfrage zu Individual-Förderwürdigkeit / Förderhöhe

Es muß primär ein Ansuchen um Förderung beim BMUKK gestellt werden. Der EV fördert aber bereits bei glaubhafter Förderwürdigkeit, meist 50% der gegenständlichen Kosten.

Ziel des Elternvereins ist es, daß nicht aus finanziellen Belangen die Teilnahme an einer Schulveranstaltung scheitern soll.

Weiter Ausrichtung der Förderung durch den EV ist, daß die geförderte Inhalte (Schulveranstaltung, Projekte , …) möglichst allen SchülerInnen zugute kommen sollen, bzw. dem Selbstverständnis der Schule verpflichtet sind.

Erklärtes Ziel der Schule ist es, Schulveranstaltungen zu vertretbaren Kosten zu konzipieren, wobei die beabsichtigten Schulveranstaltungen im SGA mit prognostizierten Kosten zur Bestätigung beantragt werden.

Jahresvorschau und Termine

Ausblick zur weiteren Tätigkeit des Elternvereins

Grundsätzlich soll die bisherige Tätigkeit und Ausrichtung des Elternvereins fortgesetzt werden.

Im Mittelpunkt dazu steht die Verwaltung der vorhandenen Gelder unter dem Leitgedanken einer Solidaritäts-Leistung.

Neben der Unterstützung von Klassen- und Schulprojekten - wie Unterstufen-Ball, Schulfest, Jahrbuch, Oberstufen-Theater und Schulbibliothek, sollen auch aussergewöhliche Tätigkeiten der Schule unterstützt werden - wie Aktivitäten betreffend, das jüdische Erbe der Schule, dem Status der Schule als UNESCO-Schule, bzw. Aktivitäten betreffend die Identität der Schule.

Betreffend diese Grundsätze ist ein Feedback bzw. sind auch weitere Vorschläge per Mail willkommen. Eine weitere Erörterung soll in der nächsten Ausschuss-Sitzung des Elternvereins (Forum der Klassen-Elternvertreter) und des Vorstandes des Elternvereins erfolgen.

Anmerkung: Aktuelle Termine finden Sie auf der Homepage des Elternvereins

Anträge und Allfälliges

Keine weiteren Wortmeldungen

Ende der Hauptversammlung um 20:15

Für das Protokoll verantwortlich:

Felicia Pichelmann (bis nach der Wahl)

Roman Simlinger ab der Wahl